Seiteninhalt:

Schwerbehinderung

Etwa jeder 9. Mensch in Nordrhein-Westfalen lebt mit einer Behinderung. Das sind landesweit rund 2,0 Millionen Menschen.

Im Kreis Herford leben rund 31.000 behinderte Menschen. Die Kreisverwaltung wird zukünftig zuständig für diese Personen sein, wenn es darum geht die Schwerbehinderteneigenschaft beziehungsweise den Grad der Behinderung neu festzustellen, Schwerbehindertenausweise auszustellen und die sogenannten Merkzeichen über gesundheitliche Beeinträchtigungen im Schwerbehindertenausweis einzutragen. Es wird davon ausgegangen, dass jährlich über 5.000 Erst- und Änderungsanträge und Nachprüfungen zu bearbeiten sein werden.

Wenn die Behinderung durch den Kreis Herford festgestellt sein wird, können Betroffene von anderen Behörden, Institutionen, Einrichtungen bestimmte Leistungen und Hilfen erhalten; zum Beispiel Freifahrten für Bus und Bahn, Parkerleichterungen oder reduzierte Steuersätze (sogenannte Nachteilsausgleiche).

 
Bitte beachten Sie, dass Sie alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei der Kreisverwaltung Herford barrierefrei erreichen können.

 

Weitere Informationen finden Sie unter folgenden Links:

 
 
Zum Seitenanfang