Seiteninhalt

Kostenbeiträge: Wirtschaftliche Jugendhilfe, was ist das?

Die Fachkräfte des Allgemeinen Sozialen Dienstes (ASD) entscheiden über einen erforderlichen Hilfebedarf (Hilfen zur Erziehung). Die wirtschaftliche Jugendhilfe wickelt die dafür anfallenden Kosten ab.

Die Wirtschaftliche Jugendhilfe bewilligt Leistungen, überprüft die finanzielle Situation der Eltern, Kinder, Jugendlichen und jungen Volljährigen und vieles mehr. Im Einzelfall beteiligt sie sich an den Kosten der Hilfe.

Folgende Hilfen werden bei Bedarf geleistet:

  1. Hilfen für Kinder in Krisen- und Notsituationen.
  2. Gemeinsame Wohnformen für alleinerziehende Mütter/Väter und Kinder bis zum sechsten Lebensjahr.
  3. Hilfen zur Erziehung für Kinder und Jugendliche.
  4. Hilfen zur Erziehung und Hilfen für junge Volljährige.
  5. Eingliederungshilfe für seelisch Behinderte oder hiervon Bedrohte.

Hilfeformen und Kosten:

  1. Ambulante Hilfen (Ihr Kind wohnt weiterhin zuhause): in den meisten Fällen müssen Sie keine Kostenbeiträge zahlen.
  2. Teilstationäre Maßnahmen (Ihr Kind wird in einer Tagesgruppe oder teilweise in einer Einrichtung betreut, wohnt aber weiterhin zuhause): der Kostenbeitrag richtet sich nach der finanziellen Situation der Person, mit dem Ihr Kind zusammenlebt.
  3. Stationäre Maßnahmen (Ihr Kind wohnt in einer Einrichtung, einer Pflegefamilie oder sonstigen betreuten Wohnform): Sie zahlen das Kindergeld als Kostenbeitrag an das Jugendamt und zusätzlich wird geprüft, ob Sie aufgrund Ihres Einkommens weitere Kostenbeiträge zahlen müssen.

Erforderliche Unterlagen:

  • Wir benötigen Ihr monatliches Einkommen von Januar bis Dezember (vorzugsweise den Steuerbescheid) von dem Kalenderjahr, bevor die Jugendhilfeleistung beginnt. Wenn Sie in dieser Zeit durchgängig bei einem Arbeitgeber gearbeitet haben, genügt es, wenn Sie uns die Abrechnung vom Dezember mit den ausgewiesenen Jahreswerten zukommen lassen.
  • Beziehen Sie Arbeitslosengeld I oder II (ALG I oder ALG II), legen Sie bitte die Bescheide des betreffenden Jahres vor.
  • Beziehen Sie Rente, benötigen wir von Ihnen die Rentenmitteilungen des betreffenden Jahres.
  • Beziehen Sie Einkünfte aus selbständiger Tätigkeit oder aus Gewerbe, reichen Sie bitte den letzten vorliegenden Steuerbescheid ein.

Rechtsgrundlagen:

Sozialgesetzbuch – Achtes Buch (SGB VIII)