Seiteninhalt

Fahrerlehrerin oder Fahrlehrer werden

Beschreibung

Sie haben Freude am Autofahren und möchten Ihre Begeisterung an Fahrschülerinnen und Fahrschüler weitergeben? Dann könnte der Beruf der Fahrlehrerin oder des Fahrlehrers für Sie das Richtige sein.

Welche Ausbildung benötige ich als Fahrlehrerin oder Fahrlehrer?

Eine Ausbildung zur Fahrlehrerin oder zum Fahrlehrer können Sie in einer der bundesweit rund 60 anerkannten Fahrlehrer-Ausbildungsstätten machen.
Eine detaillierte Beschreibung der Ausbildungsabläufe können Sie im Bereich Links abrufen.

Was ist eine Anwärterbefugnis?

Damit Sie die erworbenen Kenntnisse auch in einer Ausbildungsfahrschule in der Praxis anwenden können, beantragen Sie bitte eine Anwärterbefugnis mit beschränkten Ausbildungsrechten.  Sie müssen vorher die fahrpraktische Prüfung und die Fachkundeprüfung bestehen.

Was ist eine Fahrlehrerlaubnis?

Nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung können Sie eine Fahrlehrerlaubnis der Klasse B oder BE beantragen. Darauf aufbauend können Sie zusätzlich noch die Fahrlehrerlaubnisse der Klassen A, CE und DE erwerben.

Voraussetzung
Für eine Fahrerlaubnis müssen Sie mindestens 21 Jahre alt sein. Sie können sie schriftlich und formlos beim Straßenverkehrsamt des Kreises Herford in Kirchlengern beantragen.

Unterlagen/Nachweise

Formloser Antrag auf Erteilung einer Fahrlehrerlaubnis Klasse B oder BE mit
  • Lebenslauf
  • Nachweis über die abgeschlossene Berufsausbildung in einem anerkannten Lehrberuf oder gleichwertige Vorbildung (zum Beispiel Abitur, Fachhochschulreife)
  • Nachweis der körperlichen und geistigen Eignung
    • Zeugnis oder Eignungsgutachten über die Erfüllung der von Bewerbern um eine Fahrerlaubnis der Klasse C1 geforderten Anforderungen an die körperliche und geistige Eignung
      und
    • eine Bescheinigung oder ein Zeugnis über die Erfüllung der von Bewerbern um eine Fahrerlaubnis der Klasse C geforderten Anforderungen an das Sehvermögen, die bei Antragstellung nicht älter als ein Jahr sind (gegebenenfalls ist ein Augenarzt einzubeziehen)
  • Beglaubigte Kopie des Führerscheins (falls nicht vom Kreis Herford ausgestellt)
  • Nachweis der Zuverlässigkeit
    (Führungszeugnis nach den Vorschriften des Bundeszentralregistergesetzes - über die Wohnsitzgemeinde zu beantragen - Belegart „O“)
  • Bescheinigung der amtlich anerkannten Fahrlehrerausbildungsstätte über die Dauer der durchgeführten Ausbildung (zunächst Bestätigung der Anmeldung, später Nachweis über die Durchführung)
  • mindestens drei Jahre im Besitz der Fahrerlaubnis Klasse B oder wenn Klasse A, CE oder DE erteilt werden soll, jeweils zwei Jahre die Fahrerlaubnis der Klasse A2, CE oder D
  • innerhalb der letzten drei Jahre vor Erteilung zur Fahrlehrerin oder zum Fahrlehrer ausgebildet worden sein
  • erforderliche Kenntnisse der deutschen Sprache müssen vorhanden sein
  • fachlich und pädagogisch geeignet sein für den Beruf der Fahrerlehrerin oder des Fahrerlehrers (Bescheinigung erfolgt am Ende der Ausbildung durch das Ausbildungsinstitut)
  • Prüfung bestanden
  • Der Antrag auf Zulassung zu den Lehrproben im theoretischen und praktischen Unterricht für die beantragte Fahrerlaubnisklasse ist rechtzeitig vorher schriftlich zu stellen.

Rechtsgrundlagen

Fahrlehrergesetz (FahrlG)

Durchführungsverordnung Fahrlehrergesetz (FahrlGDV)

Kosten/Gebühren

  • Für eine Anwärterbefugnis einschließlich der Ausfertigung des Anwärterscheins: 40,90 Euro
  • Für eine Fahrlehrerlaubnis einschließlich der Ausfertigung des Fahrlehrerscheins: 40,90 Euro