Seiteninhalt

Fotowettbewerb zum Klimatag OWL 2020

Zum Klimaschutztag OWL am 5. Juni ging es um individuelle Beiträge für umweltfreundliches Verhalten. Der Kreis Herford veranstaltete gemeinsam mit der Stadt Bielefeld und den Kreisen Gütersloh, Lippe und Höxter eine Fotokampagne. Dabei konnten alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer in Bildern zeigen, was für sie persönlich Klimaschutz bedeutet. Das konnte eine Blumenwiese sein oder ein Fahrrad – der Kreativität waren keine Grenzen gesetzt.

Die Fotoaktion zum Klimaschutz sollte das Bewusstsein der Bürgerinnen und Bürger schärfen und für umweltfreundliches Verhalten werben. Ob beim Energie sparen, bewusster Ernährung oder Fahrradfahren – jeder kann sich im Alltag für den Klimaschutz einsetzen.

An der OWL-weiten Fotoaktion die am 04.06.20 endete, haben sich vier Bürgerinnen und Bürger aus dem Kreis Herford beteiligt. Hier die eingereichten Fotos und die Statements der Teilnehmerinnen und Teilnehmer:

Beitrag aus Hiddenhausen:

„Das neue Insektenhotel am Alten - und Pflegeheim Haus Stephanus in Hiddenhausen umgeben von Rasen, Büschen und blühenden Blumen. Interessant für Groß und Klein und zum Schutz für die Kleinsten.“


Beiträge aus Herford:

Beitrag 1:

„Die U17 Juniorinnen des lokalen Vereins, Herforder SV Borussia Friedenstal, reisen viermal die Woche zum Training entweder mit der Bahn oder dem Fahrrad an. Der Umkreis der Spielerinnen, die mit der Bahn anreisen, reicht von Holzminden über Detmold, Bielefeld oder Horn-Bad-Meinberg bis hin nach Lübbecke bzw. Rahden und Espelkamp.“

Beitrag 2:

„Der Frosch im Gartenteich gehört mit zu den schützenswerten Lebewesen, die durch den Klimawandel besonders betroffen sind. Jede dritte Art der Amphibien und Reptilien ist in ihrem Bestand bedroht. Deshalb freue ich mich über die lustig quakenden Frösche, denen man im Gartenteich Lebensraum bieten kann.“

Beitrag 3:

„Klimaschutz heißt Umweltschutz und Umweltschutz heißt Naturschutz. Naturschutz fängt bei unseren Kleinstlebewesen an!“

Zur Klimakampagne OWL:

Die Kommunen in Ostwestfalen-Lippe haben 2017 die Idee einer regionalen Klimakampagne ins Leben gerufen. Gemeinsamer Wunsch: Durch eine Marke mit hohem Wiedererkennungswert die Region OWL in ihrem Klimaschutzengagement sichtbarer zu machen, dazu ein professionelles Gesamtkonzept zur Unterstützung der kommunalen Klimaschutzarbeit zu entwickeln und den Bürgerinnen und Bürgern eine Mitmachkampagne anzubieten, die Spaß macht und wirksam ist.

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen und die EnergieAgentur.NRW unterstützen die Entwicklung einer Klimakampagne in OstWestfalenLippe. Auch die Regionalentwicklungsgesellschaft OWL GmbH, die kommunalen Spitzenverbände NRW und die Bezirksregierung stellen sich hinter die Kampagnenidee. Schirmherrin ist die Regierungspräsidentin Judith Pirscher.