Seiteninhalt

Verstöße gegen Halt- und Parkverbot bezahlen

Beschreibung

Sie haben rechtswidrig im Halt- oder Parkverbot gestanden und eine Verwarnung (Zahlschein) erhalten?

Voraussetzungen

Überprüfen Sie bitte zunächst, wer den Zahlschein ausgestellt hat. Wenn der Zahlschein

  • von der Stadt oder Gemeinde ausgestellt wurde, in der sie falsch gehalten oder geparkt haben: wenden Sie sich bitte an die entsprechende Verwaltung.
  • von der Polizei ausgestellt wurde: wenden Sie sich bitte bei Rückfragen an die Kreispolizeibehörde und geben Sie die Zahlscheinnummer oder das Aktenzeichen an.

Verfahrensverlauf

Haben Sie einen Zahlschein von der Polizei erhalten, geben Sie bei der Überweisung bitte unbedingt an:

  • die Zahlscheinnummer oder
  • das Kassenzeichen

Das Autokennzeichen oder der Name reicht nicht aus. Ohne die Zahlscheinnummer oder das Kassenzeichen kann die Polizei und deren Landeskasse die Zahlung nicht zuordnen. Sie wird Ihnen innerhalb der nächsten Tage wieder erstattet, wodurch weitere Kosten für Sie entstehen.

Fristen

Zahlen Sie das Verwarnungsgeld bitte innerhalb von einer Woche.

Hinweis

Zahlen Sie nicht innerhalb einer Woche, wird der Zahlschein von der Polizei an die Bußgeldstelle abgegeben.

Erhalten Sie anschließend noch eine schriftliche Verwarnung oder einen Anhörungsbogen von der Bußgeldstelle, dann

  • sollten Sie die Fahrerin oder den Fahrer benennen
    oder
  • das Verwarnungsgeld bezahlen.

Der Vorgang ist danach für Sie erledigt. Andernfalls kommt es zu weiteren Kosten.

Rechtsgrundlagen

Straßenverkehrsverkehrsordnung (StVO)