Seiteninhalt

Führerschein umtauschen: EU-Führerschein erhalten

Beschreibung

Sie haben noch den grauen oder rosafarbenen Führerschein und möchten oder müssen ihn umtauschen? Das können Sie erledigen

  • bei der für Ihren Wohnsitz zuständigen Führerscheinstelle oder
  • im Bürgerbüro Ihres Wohnortes.

Fahrerlaubnis behalten

Bestimmte Personen müssen ihren Führerschein tauschen, um die bisherige Fahrberechtigung in vollem Umfang zu behalten. Hierzu zählen in erster Linie die Inhaberinnen und Inhaber der alten Fahrerlaubnis der Klasse 2, die das 50. Lebensjahr vollenden. Auch für Personen mit der alten Fahrerlaubnis der Klasse 3 kann mit Vollendung des 50. Lebensjahres der Umtausch sinnvoll sein, weil sie damit alte Rechte sichern können.

Fahren im Ausland

Der graue und rosafarbene Führerschein wird besonders im Ausland immer weniger akzeptiert. Vor allem bei Autovermietungen und der Polizei ist der EU-Kartenführerschein ein gern gesehenes Dokument. Um Schwierigkeiten bei Verkehrskontrollen zu vermeiden –insbesondere im Ausland– prüfen Sie bitte Ihren Führerschein genau:

  • Sind Sie auf dem Bild noch zu erkennen?
  • Sind die Eintragungen noch leserlich?
  • Stimmt der Name noch?

Wir empfehlen Ihnen, bereits jetzt den alten Führerschein umzutauschen, um den oben erwähnten Schwierigkeiten vorzubeugen.

Verfahrensablauf

Wir benachrichtigen Sie, wenn Ihr beantragter Führerschein da ist. Diesen können Sie oder eine von Ihnen bevollmächtigte Person in der Führerscheinstelle abholen. Den alten Führerschein ziehen wir ein, wenn Sie den neuen EU-Kartenführerschein abholen. Auf Wunsch entwerten wir den alten Führerschein und Sie können ihn behalten.

Bearbeitungsdauer

3 bis 4 Wochen

Fristen

Bis zum 19.01.2033 sollten Sie Ihren alten Führerschein gegen einen EU-Kartenführerschein umgetauscht haben.

Unterlagen/Nachweise

  • Personalausweis oder Reisepass, bei deren Verlust eine aktuelle Meldebestätigung oder das Familien-Stammbuch
  • aktuelles Passbild ohne Kopfbedeckung (biometrisch 35 Millimeter x 45 Millimeter)
  • bisheriger Führerschein
  • bei Antragstellerinnen und Antragstellern, die das 50. Lebensjahr vollendet haben und die Klassen C und CE (früher Klasse 2) beantragen, benötigen wir ein augenärztliches Gutachten und eine ärztliche Bescheinigung über die körperliche und geistige Eignung.

    Wurde der Führerschein nicht von uns ausgestellt, beantragen Sie bitte eine Karteikartenabschrift bei der Führerscheinstelle, die Ihren letzten Führerschein ausgestellt hat. Lassen Sie diese bitte an unsere Faxnummer schicken. Dies gilt nicht für den Personenkreis, der bereits einen Führerschein im Kartenformat besitzt (ab 1999).

    Rechtsgrundlagen

    • Straßenverkehrsgesetz (StVG)
    • Fahrerlaubnis-Verordnung (FeV)
    • Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt)

    Kosten/Gebühren

    Eine Übersicht sämtlicher Gebühren finden Sie unter den Downloads. Die Gebühren richten sich nach der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr.

    Downloads