Seiteninhalt

Pressemitteilungen

21.04.2021

Weitere Impftermine für Vorerkrankte mit einer Berechtigung nach § 3 Abs.1 Nr. 2 CoronaImpfV beim Impfzentrum möglich

Von Samstag 24. April bis Sonntag 02. Mai können sich im Impfzentrum des Kreises Herford in größerem Umfange Personen, die ein sehr hohes oder hohes Risiko für einen schweren oder tödlichen Krankheitsverlauf nach einer Infektion mit dem Coronavirus SARS-CoV-2 besteht, impfen lassen. Für diese Berechtigtengruppe steht im Impfzentrum noch mal ein Sonderkontingent von Impfterminen zur Verfügung.

Wichtig ist, dass die Personen zum Impftermin ein ärztliches Attest über eine Vorerkrankung der Stufe 2 mit hoher Priorität nach § 3 Abs. 1 Nr.2 CoronaImpfV mitbringen können. Berechtigte der Stufe 3, die eine Bescheinigung nach § 4 CoronaImpfV haben, sind zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht impfberechtigt und werden vom Impfzentrum wieder weg geschickt.

In der Osterwoche wurde die Gruppe schon einmal in einer ersten Sonderaktion berücksichtigt. Seitdem konnten nur geringe Personenzahlen im Rahmen der verfügbaren Impfkontingente im Impfzentrum berücksichtigt werden. Jetzt steht nochmal ein Extra Kontingent für diese Personengruppe zur Verfügung.

Landrat Müller: „Die Hausarztpraxen erhalten sukzessive mehr Impfstoff und können immer mehr Personen mit schweren Vorerkrankungen ein Impfangebot machen. Dennoch: Viele dieser Personen, warten schon lange und legen Wert auf ein schnelles Impfangebot. Deshalb ist es gut, dass wir hier noch einmal Termine in größerem Umfang für ein zeitnahes Angebot anbieten können und ich hoffe, dass auch unser Impfzentrum sukzessive mehr Impfdosen vom Land NRW erhält“

Die Impfterminvergabe für die Personen mit schweren Vorerkrankungen ist ab sofortüber die Internetseite des Kreises Herford möglich. Über ein Kontaktformular muss die konkrete Priorisierung ausgewählt werden und anschließend kann der Termin selbständig gebucht werden. Nach erfolgreicher Buchung stehen alle notwendigen Informationen bereit und die auszufüllenden Formulare können herunterladen werden. Das Buchungsportal findet man unter folgendem Link: www.kreis-herford.de/impftermine.

Für Rückfragen bezüglich der Terminbuchung steht das Bürgertelefon des Kreises Herford von Montag bis Freitag von 08 bis 16 Uhr zur Verfügung.

Die Impfungen der weiteren priorisierten Gruppen im Impfzentrum laufen parallel ganz normal weiter. Nur für Termine, die über die kassenärztliche Vereinigung aufgrund des Alters gebucht wurden, gibt es die Möglichkeit Partnerinnen und Partner bei der Terminvergabe zu berücksichtigen.

 

 

Berechtigung für die o.g. Impftermine im Überblick:

 

  • Wohnsitz im Kreis Herford
  • Vorerkrankung mit hoher Priorität (§ 3 Abs. 1 Nr.2 CoronaImpfV)
    • Personen mit Trisomie 21 oder einer Conterganschädigung,
    • Personen nach Organtransplantation,
    • Personen mit einer Demenz oder mit einer geistigen Behinderung oder mit schwerer psychiatrischer Erkrankung, insbesondere bipolare Störung, Schizophrenie oder schwere Depression,
    • Personen mit behandlungsbedürftigen Krebserkrankungen,
    • Personen mit interstitieller Lungenerkrankung, COPD, Mukoviszidose oder einer anderen, ähnlich schweren chronischen Lungenerkrankung,
    • Personen mit Muskeldystrophien oder vergleichbaren neuromuskulären Erkrankungen,
    • Personen mit Diabetes mellitus mit Komplikationen,
    • Personen mit Leberzirrhose oder einer anderen chronischen Lebererkrankung,
    • Personen mit chronischer Nierenerkrankung,
    • Personen mit Adipositas (Personen mit Body-Mass-Index über 40)
    • Ärztliches Attest über die hohe Priorität nach § 3 Abs. 1 Nr.2 CoronaImpfV