Seiteninhalt

Pressemitteilungen

22.01.2020

Von der Verbundenheit des Kreises Herford mit dem Mittleren Westen der USA

Kreis Herford. „Ich wünsche mir noch mehr Projekte und eine Intensivierung der Beziehungen zu unseren Freunden im amerikanischen Quincy“ – Landrat Jürgen Müllers Worte bei seinem Besuch in der Partnerstadt Quincy, in den USA im Juni 2018 wurden auch für ihn überraschend schnell umgesetzt.
Nicht einmal ein Jahr später, im Mai 2019, trat der Chor der Universität von Quincy in Enger zusammen mit dem Widukindchor auf. Und das gemeinsame Konzert war ein großer Erfolg – die Aula der Realschule Enger war fast ausverkauft und beide Chöre hatten sehr viel Spaß an dem Projekt. Der Deutsch-Amerikanische Freundeskreis Herford-Quincy e.V. und die Sister City Commission der Stadt Quincy haben diesen gemeinsamen Besuch organisiert.

Etwas stillere Projekte sind die Austauschmöglichkeiten. So hat ein Berufsschüler vom Herforder Friedrich-List-Berufskolleg sein Praktikum für die schulische Ausbildung als Fremdsprachenassistenz in Quincy verbracht, eine junge Studentin hat sich außerdem für ihr Studium in Quincy vorbereitet.

Ganz besonders ist hierbei ein Projekt hervorzuheben: der Freundeskreis hat zusammen mit Familie Wippermann aus Bünde einen Aufenthalt für deren erst 15-jährige Tochter Nele in Quincy mit Schulbesuch an der Quincy Notre Dame Highschool organisiert. Nele wurde liebevoll aufgenommen von Familie Fuqua. Drei Monate besuchte sie die Highschool und nahm dort an allen Aktivitäten teil. „Ich habe mich sofort heimisch gefühlt. Sehr schnell war ich nicht mehr die „Deutsche“, sondern eine von uns“. Nele Wippermann erzählt begeistert mit glänzenden Augen vom Aufenthalt in den USA. Neben dem Schulleben und dem Familienleben hat die 15-jährige auch „alte Bekannte“ besucht. „Jim und Cathy Smith aus Hannibal (Anm.: Nachbarstadt von Quincy) sind schon zweimal bei uns zu Besuch gewesen. Die beiden sind fast wie Großeltern zu mir. Ich habe mich sehr gefreut, sie nun auch einmal bei ihnen zuhause besuchen zu können“ beschreibt Nele ihre Erfahrungen. Die Besuche von Jim und Cathy Smith sind ebenfalls vom Freundeskreis und der Sister City Commission der Stadt Quincy gemeinsam organisiert worden – im Regelfall besucht alle zwei Jahre eine Gruppe von Amerikanern den Kreis Herford. Viele von ihnen haben Vorfahren in der Region.
Und Nele hat auch andere wichtige Kontakte geknüpft. Ab dem 31.07.2020 besucht die Fußballmannschaft der Universität von Quincy für ca. 11 Tage zum vierten Mal den Kreis Herford. Die Mannschaft absolviert sechs bis acht Spiele gegen heimische Mannschaften. „Ich habe mit mindestens einem zukünftigen Spieler Sport gemacht an der Highschool – er wird im kommenden Sommer an die Quincy University wechseln und uns dann hier im Kreis Herford besuchen“ erzählt die Bünderin weiter.
Untergebracht werden die Fußballer in Gastfamilien. „Wir haben zwar schon einige interessierte Gastfamilien, aber noch lange nicht genug“ sagt Jan Ebmeier vom Freundeskreis. Interessierte Familien können sich beim Freundeskreis melden unter freundeskreis-herford-quincy@web.de. Generell gilt – wer Interesse hat an Aktivitäten rund um die Freundschaft zwischen Herford und Quincy ist gerne eingeladen sich zu melden.