Seiteninhalt

Pressemitteilungen

09.06.2021

Viel mehr als ein Hausaufgabenheft: Das neue »Herforder Logbuch«

Kreis Herford. Selbstorganisation, Selbstreflexion und individuelles Lernen in der Grundschule: Das alles unterstützt das „Herforder Logbuch“. Das bunte und ansprechend gestaltete Buch enthält einen Wochen- und Lernwegplaner, monatliche Rück- und Vorschauen, bunte Sticker zum Festhalten der eigenen Lernziele sowie Organisationshilfen (Stundenplan, Krankmeldungen).Das Bildungsbüro des Kreises Herford will das Buch nun möglichst vielen Schulen zugängig machen.                                                                                            

Das Herforder Logbuch hilft gerade auch beim ganztägigen Lernen: Im gebundenen DIN A4 Format bietet es durch eigens angelegte Kommunikationsfelder Platz für den Austausch zwischen Lehrkräften, Erzieher*innen, Eltern und Kindern. So sind alle eingebunden, die am Lernen der Schüler*innen beteiligt sind. Im Wochenplaner lernt das Kind den Umgang mit Zeit- und Arbeitsplanung. Es werden individuelle Wochenlernziele festgelegt und eigenständig sowie durch Feedback der Erwachsenen kontrolliert. Durch diese Reflexion lernen die Schüler*innen ihre Stärken kennen, werden selbstständiger und selbstbewusster und können ihr Handeln besser bewerten. Einmal in der Woche sollten Eltern die Wochenseiten mit den Kindern besprechen, um sie in ihrem Lernprozess zu bestärken oder eventuell Hilfestellung zu geben.

Für Fachkräfte besonders interessant: Im Zuge einer pädagogischen Überarbeitung des Herforder Logbuchs haben die Autoren durchgängig die

Bildungsgrundsätze des Landes NRW für Kinder von 0 – 10 Jahren berücksichtigt und daraus die sogenannte „Herforder Bildungsblume“ gestaltet. Bunt und kindgerecht zeigt sie, dass Lernen über die Schulfächer hinaus in allen möglichen Themen stattfindet und sich über den ganzen Tag erstreckt. Die Bildungsblume bietet eine hilfreiche Grundlage, um die regelmäßigen Bildungsdokumentationen in den Schulen zu vereinfachen.

 Im Februar 2021 hat der Kreis Herford das Projekt von der Stadt Herford übernommen. „Ziel ist es, möglichst vielen Schulen im Kreisgebiet die Möglichkeit zu geben, die individuellen Lernwege der Kinder mit dem Logbuch zu begleiten – denn das Logbuch ist so viel mehr als ein Hausaufgabenheft“, erklärt Christina Altenbernd, Leiterin des Bildungsbüros. Daher wird das Logbuch allen Grundschulen im Kreis für einen Kennenlern-Preis von 3,50 Euro pro Stück für das Schuljahr 2021/22 angeboten. Es wird in Klassensätzen abgegeben, da im Klassenverbund damit gearbeitet wird. Bestellungen können ab sofort per E-Mail an bildungsbuero@kreis-herford.de gerichtet werden. Weitere Informationen sind auf der Website des Kreises Herford abrufbar: https://web.kreis-herford.de/s/logbuch

Der Arbeitskreis „Logbuch“ bietet interessierten Schulen und Lehrkräften eine Einführungsfortbildung an, um die neuen Materialien von Anfang an optimal in den Klassenalltag einzubinden.

Das Herforder Logbuch hat bereits eine lange Geschichte. 2006 brachten Lehrkräfte die ersten Ideen aus einem Lehreraustausch mit einer schwedischen Schule mit. Es wurde ein Arbeitskreis gegründet, der die schwedischen Ideen für die Grundschulen vor Ort angepasst hat. Mit Erfolg: Ein Teil der Grundschulen im Kreis arbeitet bereits mit dem „Herforder Logbuch“ und setzt das bunte Buch von der ersten bis zur vierten Klasse gerne ein.