Seiteninhalt

Pressemitteilungen

14.01.2022

Starte für deine Stadt: Wanderausstellung gestartet

Im Herbst 2020 wurden Schülerinnen und Schüler der weiterführenden Spenger Schulen und Jugendliche aus Spenge dazu aufgerufen, beim Jugendpartizipationsprojekt „Starte für Deine Stadt“ teilzunehmen. Für die Teilnahme sollten die Jugendlichen ein Foto jenes ihrer Spenger Lieblingsorte einsenden, den sie gerne verändern möchten. In Workshops erhielten sie dabei die Möglichkeit, ihre Ideen mit professioneller Unterstützung zu visualisieren. So standen unter anderem  der Studierende Valentin Ntemder des Studiengangs Stadtplanung und Architektur der TH OWL und die Fachexperten Sarina Eisenhofer, Jan Ctvrtnicek und Rune Hrafnagaldur immer mit Rat und Tat zur Seite. Die dabei entstandenen Projekte sind jetzt im Kreishaus zu sehen.

Die Ergebnisse werden aber nicht nur in der Ausstellung gezeigt, sondern auch  der Kommunalpolitik präsentiert. Die Jugendlichen sollen im Rahmen des Projektes  so mit der Kommunalpolitik zusammengebracht und zudem, wichtige zwischenmenschliche Kompetenzen entwickeln.

Darüber hinaus sollen die von den Jugendlichen erarbeiteten Projekte natürlich auch umgesetzt werden. „Alle Projekte, die wir in der Ausstellung zeigen, können in der Praxis umgesetzt werden. So wurde für die Umgestaltung einer Skateanlage alles genau nachgemessen und entsprechend berechnet. Für das Modell eines potenziell neuen Bikeparks kam eine Drohne zum Einsatz, die die entsprechende Fläche fotografiert hat“.so Alexander Karbouj, Projektkoordinator und Diplom Sozialpädagoge im Kultur- und Jugendzentrum Charlottenburg, der betont: „Es war schön zu sehen, wie engagiert und begeistert die Jugendlichen an ihren Projekten gearbeitet haben und das trotz der Situation, dass fast alle Treffen digital stattgefunden haben. Man sieht: Ihnen ist daran gelegen, ihre Stadt nach ihren Vorstellungen zu gestalten“.

Das bestätigt auch Schülerin Jennifer Wacker: „Das Projekt war sehr cool und mal etwas Anderes. Ich fand es super, dass wir Unterstützung von Profis bekommen haben. Ich hoffe, dass eines Tages einige Projekte von uns aufgenommen und umgesetzt werden.", so Jennifer die mit ihren Drachenskulpturen in der Ausstellung vertreten ist. Auch seitens des Kreisjugendamts zeigt man sich zufrieden. „Dieses Projekt zeigt, dass es sich lohnt, Kinder und Jugendliche an der Stadtplanung zu beteiligen. Es ist wichtig, die jungen Generationen mit einzubeziehen. Von den Ergebnissen können alle nur profitieren.“, so Matthias Rahe, Leiter der Offenen Kinder- und Jugendarbeit und des Schulsozialdienstes.

Auch Landrat Jürgen Müller besuchte die Ausstellung zur Eröffnung und ermutigte die Schülerinnen und Schüler, sich weiterhin für ihre Projekte stark zu machen; „Der Einsatz und die Arbeit, die ihr geleistet habt, sind bemerkenswert. Zeigt weiterhin Begeisterung und Engagement und seid auch mal unbequem, damit eure Projekte Gehör finden und die Richtigen erreichen. Die Kreativität eurer Ideen bilden dafür eine gute Grundlage.“

In der Ausstellung werden einige der Ergebnisse des Projektes gezeigt. 14 Bilder, jeweils im A1-Format, sowie ein Projektbanner und die offiziellen Projekt-T-Shirts werden ausgestellt. Zudem werden auf einem Fernseher Statements gezeigt, unter anderem ein Grußwort vom Unternehmer und „Pionier“ des Skateboardens in Deutschland, Titus Dittmann. Den Anfang der Wanderausstellung macht dabei das Kreishaus in Herford und kann während den Öffnungszeiten der Verwaltung besucht werden. Weitere Stopps der Ausstellung sind das Rathaus in Spenge und das LWL in Münster. Für die Projektförderung war das LWL mit dem Förderprogramm Partizipation und Demokratie verantwortlich.

Alle Informationen zum Projekt „Starte für Deine Stadt“ findet man auf der Projektwebsite starte-für-deine-stadt.de.