Seiteninhalt

Pressemitteilungen

10.03.2021

Wenn Kultur Schule macht: Projektstart »Kultur und Schule«

Die Bewerbungsfrist für neue Projekte im Landesprogramm „Kultur und Schule“ endet für das Schuljahr 2021/2022 am 31. März 2021 – und somit in den Osterferien. Alle Schulen, Künstlerinnen und Künstler sowie Kulturpädagoginnen und Kulturpädagogen, die ein gemeinsames Projekt im Schuljahr 2021/2022 durchführen möchten, können sich jetzt bewerben. Die Projekte sollen das schulische Lernen ergänzen und Kindern und Jugendlichen die Begegnung mit Kunst und Kultur eröffnen - unabhängig von der Herkunft und dem sozialen Status. Die Auswahl trifft eine fachkundige Jury.

Die Projekte werden mit bis zu 2.700 Euro gefördert, 675 Euro sind von den Schulen als Eigenanteil aufzubringen. Im laufenden Schuljahr sind ca. 40 Projekte im Kreis Herford an Grund-, Real-, Gesamt-, Sekundar- und Förderschulen sowie Gymnasien und Berufskollegs zustande gekommen. Sie zeichnen sich durch eine große Bandbreite aus: Die Schülerinnen und Schüler musizieren, singen, tanzen, spielen Theater, proben für ein Musical oder Zirkus, malen und zeichnen, drehen Videos und Trickfilme – immer angeleitet von professionellen Künstlern.

Kultur- und Schuldezernent Dezernent Norbert Burmann freut sich, dass trotz der erschwerten Bedingungen in der Corona-Zeit viele tolle Projekte auf die Beine gestellt wurden. „In dieser für alle so komplizierten Zeit bemerken wir mit großer Freude, dass im Bereich Kultur und Schule vieles mit großem Ideenreichtum und Engagement gelöst wird. Viele Projekte wurden digital und mit Abstand umgesetzt und haben trotz der Umstände die Arbeit mit den Kindern möglich gemacht“, so Burmann.

Weitere Informationen gibt es im Fachbereich Schule, Kultur und Sport bei Barbara Hoffmann:

(0 52 21 / 13 14 62); b.hoffmann@kreis-herford.de und unter https://kultur-und-schule.de/de_DE/bewerbungkulturundschule.