Seiteninhalt

Pressemitteilungen

25.11.2022

Weiterentwicklung des Tourismus in der Region - Kreis ruft zu Umfrage auf

Der Kreis Herford investiert zukünftig mehr in die Weiterentwicklung des Tourismus vor Ort – und erhöht dafür seinen Gesellschafterzuschuss an die OWL-GmbH – also der Gesellschaft zur Förderung der Regionder Stadt Bielefeld, der Kreise Gütersloh, Herford, Höxter, Lippe, Minden-Lübbecke und Paderborn sowie von Wirtschaft und Wissenschaft in OWL. Entsprechende Beschlüsse wurden dafür im August dieses Jahres im Kreistag gefasst.

„Der Tourismus ist für den Kreis Herford und OstWestfalenLippe ein absoluter Jobmotor. In Ostwestfalen stehen über 50.000 Arbeitsplätze in direktem Zusammenhang mit dem Tourismus – und auch bei uns im Kreis Herford  betrifft das mehrere tausend Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer“, erklärt Landrat Jürgen Müller, zugleich stellvertretender Vorsitzender der Gesellschafterversammlung der OWL-GmbH.

In diesem Zusammenhang macht der Kreis auf eine kürzlich gestartete Online-Umfrage der OWL-GmbH aufmerksam – denn die OWL-GmbH richtet ihre Tourismusarbeit neu aus. Zukünftig soll neben auswärtigen Gästen zunehmend auch die eigene Bevölkerung, also die OWLer selbst, in den Fokus rücken. In der besagten Umfrage soll ermittelt werden, wie die OWLer ihre Heimat sehen. Sprich: Leben sie gern hier? Was macht die Region lebenswert? Wie schätzen sie die Bedeutung von Freizeit und Tourismus für die Region ein?

„Durch die besagte Umfrage erhoffen auch wir uns im Kreis Herford differenzierte Aussagen über die Lebensqualität und den Tourismus vor Ort, um die Tourismus- und Freizeitentwicklung zielgenauer auf die Wünsche und Anforderungen der Übernachtungs- und Tagesgäste zuzuschneiden -  gleichzeitig aber auch die Belange der Bürger:innen vor Ort zu berücksichtigen“, so Landrat Jürgen Müller, der sich freuen würde, „wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger an der Umfrage teilnehmen, damit wir ein aussagekräftiges Meinungsbild bekommen“.

Die Befragung dauert ca. 10 Minuten und wird anonym durchgeführt. Weder Namen noch Kontaktdaten werden hierfür erfasst. Sie unterliegt den Grundsätzen der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO).

Zur Befragung geht es über www.teutoburgerwald.de/befragung

Teilgenommen werden kann per Smartphone, Computer, Tablet oder Laptop.