Seiteninhalt

Pressemitteilungen

11.05.2021

Schatzkisten für interkulturelle Begegnungsorte

Kreis Herford. 50 „Schatzkisten“, ausgestattet mit verschiedenen Materialien wie mehrsprachigen Büchern, Malutensilien und Spielen für Groß und Klein, wurden nun an verschiedene interkulturelle Begegnungsorte im gesamten Kreis verteilt.

Weil Sprachkurse, gemeinsame Aktivitäten sowie weitere Integrationsmaßnahmen in Zeiten der Corona-Pandemie nur beschränkt stattfinden können, entstand beim Kommunalen Integrationszentrum die Idee zu diesen Kisten. Sie sollen helfen den Integrationsprozess von (neu) zugewanderten Menschen zu vereinfachen und somit das Ehrenamt unterstützen. Für viele Menschen mit Zuwanderungserfahrung stellt die Begegnung mit Menschen, die ihnen wohlgesinnt sind und sie in ihren Anliegen unterstützen, einen großen Schatz dar. Dieser Schatz ist nur durch das Engagement vieler Menschen möglich und verdient daher eine besondere Wertschätzung.

Interkulturelle Begegnungsorte sind geschützte Räume, wo Menschen mit und ohne Zuwanderungsgeschichte zusammenkommen, sich austauschen und gemeinsam lernen. So sind beispielsweise Kisten an Ankommenstreffpunkte, Büchereien und Rathäuser verteilt worden. Die Materialien können dort ausgeliehen werden oder, sobald es wieder möglich ist, vor Ort genutzt werden. Die Kontakte zu den jeweiligen Ansprechpartner*innen in den Kommunen können beim Kommunalen Integrationszentrum (kommunales-intergrationszentrum@kreis-herford.de) erfragt werden.

Die Schatzkisten wurden durch das Landesprogramm KOMM-AN NRW vom Ministerium für Kinder, Familie, Flüchtlinge und Integration des Landes Nordrhein-Westfalens, gefördert. Das Programm unterstützt die Integration von Geflüchteten und Neuzugewanderten in den Kommunen sowie das bürgerschaftliche Engagement in der Flüchtlingshilfe