Seiteninhalt

Pressemitteilungen

25.09.2018

Ev. Kirchenkreis wird Träger der neuen Kindertageseinrichtungen in Enger

Kreis Herford/Enger. Die Stadt Enger ist eine stark wachsende Kommune. Dadurch ist die Ausweitung der Betreuungsplätze dringend erforderlich, vor allem in Enger Mitte und Westerenger. Geplant sind eine neue fünfgruppige und eine neue dreigruppige Kindertageseinrichtung mit insgesamt 144 Plätzen. Davon sind 38 Plätze für Kinder unter drei Jahren und 106 Plätze für Kinder über drei Jahren in Planung.

Da zum aktuellen Zeitpunkt keine investiven Bundes- oder Landesmittel zur Verfügung stehen, ist für beide Kitas ein Investorenmodell vorgesehen. In Abstimmung mit der Stadt Enger hat das Kreisjugendamt ein Interessenbekundungsverfahren durchgeführt. Daran konnten sich gemeinnützige oder sonstige Träger beteiligen, welche die Kindertageseinrichtung bauen und betreiben wollen.
Den Zuschlag hat der Ev. Kirchenkreis bekommen. Die neue fünfgruppige Einrichtung mit 94 Plätzen soll im bevorzugten Versorgungsbereich Westerenger in der Adlerstraße errichtet werden. Die neue dreigruppige Einrichtung wird in Enger-Mitte, Prof. Vormfelde Straße gebaut und bietet 50 Kinder einen Betreuungsplatz.

Die Gebäude sollen in Holzrahmenbauweise barrierefrei durch den Investor B & S errichtet und langfristig an den Kirchenkreis vermietet werden. Die Ausstattung der neuen Kitas wird nach dem sogenannten Hamburger Raumgestaltungskonzept erfolgen. Pädagogen, Tischler und Kita-Leitung arbeiten bei der Entwicklung der Räume eng zusammen, um den Kindern vielfältige Bildungsmöglichkeiten zu bieten. Es ist geplant, die Außengelände naturnah von einem fachkundigen Unternehmen gestalten zu lassen.

An den Start gehen sollen die beiden neuen Kindertageseinrichtungen zum 1.Januar 2020, spätestens zum 01.08.2020.

Kreis Herford/Enger. Die Stadt Enger ist eine stark wachsende Kommune. Dadurch ist die Ausweitung der Betreuungsplätze dringend erforderlich, vor allem in Enger Mitte und Westerenger. Geplant sind eine neue fünfgruppige und eine neue dreigruppige Kindertageseinrichtung mit insgesamt 144 Plätzen. Davon sind 38 Plätze für Kinder unter drei Jahren und 106 Plätze für Kinder über drei Jahren in Planung.

 

Da zum aktuellen Zeitpunkt keine investiven Bundes- oder Landesmittel zur Verfügung stehen, ist für beide Kitas ein Investorenmodell vorgesehen. In Abstimmung mit der Stadt Enger hat das Kreisjugendamt ein Interessenbekundungsverfahren durchgeführt. Daran konnten sich gemeinnützige oder sonstige Träger beteiligen, welche die Kindertageseinrichtung bauen und betreiben wollen.

Den Zuschlag hat der Ev. Kirchenkreis bekommen. Die neue fünfgruppige Einrichtung mit 94 Plätzen soll im bevorzugten Versorgungsbereich Westerenger in der Adlerstraße errichtet werden. Die neue dreigruppige Einrichtung wird in Enger-Mitte, Prof. Vormfelde Straße gebaut und bietet 50 Kinder einen Betreuungsplatz.

 

Die Gebäude sollen in Holzrahmenbauweise barrierefrei durch den Investor B & S errichtet und langfristig an den Kirchenkreis vermietet werden. Die Ausstattung der neuen Kitas wird nach dem sogenannten Hamburger Raumgestaltungskonzept erfolgen. Pädagogen, Tischler und Kita-Leitung arbeiten bei der Entwicklung der Räume eng zusammen, um den Kindern vielfältige Bildungsmöglichkeiten zu bieten. Es ist geplant, die Außengelände naturnah von einem fachkundigen Unternehmen gestalten zu lassen.

 

An den Start gehen sollen die beiden neuen Kindertageseinrichtungen zum 01.01.2020, spätestens zum 01.08.2020.