Seiteninhalt

Pressemitteilungen

29.07.2020

Der Kreis Herford radelt erstmalig kreisweit für ein gutes Klima

Klima-Bündnis-Kampagne STADTRADELN geht in die nächste Runde

Kreis Herford. Seit 2008 treten Kommunalpolitiker*innen und Bürger*innen für mehr Klimaschutz und Radverkehr in die Pedale. Der Kreis Herford ist mit allen neun Kommunen vom 12.08. bis 01.09.2020 mit von der Partie. In diesem Zeitraum können alle, die im Kreis Herford leben, arbeiten, einem Verein angehören oder eine Schule besuchen bei der Kampagne STADTRADELN des Klima-Bündnis mitmachen und möglichst viele Radkilometer sammeln.

Anmelden können sich Interessierte schon jetzt unter www.stadtradeln.de/kreis-herford

„Ich freue mich besonders, dass wir kreisweit aktiv sind. Alle neun Städte und Gemeinden im Kreis Herford machen mit und engagieren sich für den Klimaschutz, der ganz einfach selbst von den Bürger*innen erradelt wird. Ein Radteam unserer Kreisverwaltung ist selbstverständlich auch dabei – ich versuche selbst, ein paar Kilometer beizusteuern!“ kündigt Landrat Jürgen Müller an.

Beim Wettbewerb STADTRADELN geht es um Spaß am Radfahren, die Anerkennung der Motivation, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten.

Etwa ein Fünftel der klimaschädlichen Kohlenstoffdioxid-Emissionen in Deutschland entstehen im Verkehr, sogar ein Viertel der CO2-Emissionen des gesamten Verkehrs verursacht der Innerortsverkehr. Wenn circa 30 Prozent der Kurzstrecken bis sechs Kilometer in den Innenstädten mit dem Fahrrad statt mit dem Auto gefahren würden, ließen sich etwa 7,5 Millionen Tonnen CO2 vermeiden.

Jede*r kann ein STADTRADELN-Team gründen bzw. einem beitreten, um beim Wettbewerb teilzunehmen. Dabei sollten die Radelnden so oft wie möglich das Fahrrad nutzen. Landrat Jürgen Müller und die neun Bürgermeister der Kommunen im Kreis Herford hoffen auf eine rege Teilnahme beim STADTRADELN, um dadurch aktiv ein Zeichen für mehr Klimaschutz und mehr Radverkehrsförderung zu setzen. Ihr Appell für die Aktion und fürs Radfahren allgemein: „Fahren Sie viel, fahren Sie sicher und bitte immer mit Helm!“

Bei Rückfragen: Daniel Falk oder Melanie Schneider, Sozialplanung und Kreisentwicklung, Mobilitätsmanagement Kreis Herford, Tel.:05221/13-1319, Mail: radverkehr@kreis-herford.de

Weitere Informationen unter
stadtradeln.de
facebook.com/stadtradeln
twitter.com/stadtradeln
instagram.com/stadtradeln


DAS STADTRADELN
Der internationale Wettbewerb STADTRADELN des Klima-Bündnis lädt alle Mitglieder der Kommunalparlamente ein, als Vorbild für den Klimaschutz in die Pedale zu treten und sich für eine verstärkte Radverkehrsförderung einzusetzen. Im Team mit Bürger*innen sollen sie möglichst viele Fahrradkilometer für ihre Kommune sammeln. Die Kampagne will Bürger*innen für das Radfahren im Alltag sensibilisieren sowie die Themen Fahrradnutzung und Radverkehrsplanung stärker in die kommunalen Parlamente einbringen. Seit 2017 können auch Städte, Gemeinden und Landkreise außerhalb Deutschlands die Kampagne an 21 zusammenhängenden Tagen zwischen Mai und September durchführen. Es gibt Auszeichnungen und hochwertige Preise zu gewinnen – vor allem aber eine lebenswerte Umwelt mit weniger Verkehrsbelastungen, weniger Abgasen und weniger Lärm. stadtradeln.de


Das Klima-Bündnis


Seit mehr als 25 Jahren setzen sich die Mitgliedskommunen des Klima-Bündnis mit ihren indigenen Partnern der Regenwälder für das Weltklima ein. Mit rund 1.700 Mitgliedern in über 25 Ländern ist das Klima-Bündnis das weltweit größte Städtenetzwerk, das sich dem Klimaschutz widmet, und das einzige, das konkrete Ziele setzt: Jede Klima-Bündnis-Kommune hat sich verpflichtet, ihre Treibhausgasemissionen alle fünf Jahre um zehn Prozent zu reduzieren. Da sich unser Lebensstil direkt auf besonders bedrohte Völker und Orte dieser Erde auswirkt, verbindet das Klima-Bündnis lokales Handeln mit globaler Verantwortung. klimabuendnis.org


Auch die Bürgermeister in den 9 Kommunen des Kreises unterstützen die Aktion STADTRADELN und freuen sich, wenn möglichst viele Menschen im Kreis Herford dabei sind und Kilometer sammeln.

Hier die Appelle der Bürgermeister:

Wolfgang Koch, Bürgermeister Bünde:
„Liebe Bünderinnen und Bünder,

das Radfahren hat bei uns seit vielen Jahren einen hohen Stellenwert. Ausgezeichnet seit 2000 als fahrradfreundliche Stadt bietet Bünde ein gut ausgebautes Radwegenetz und eine bunte Palette an Radelangeboten. Ob gemeinsam radeln beim Volksradfahren „1000 Räder Bünde“ oder allein als Sport oder zur Entspannung: die Radrouten zu den Themen Bauernbad, Klima, Tabak und Denkmal zum Beispiel liefern Anregungen für abwechslungsreiche Fahrten durch die Stadt und in die Natur. Das Radfahren macht Spaß und Lust auf mehr. Und nebenbei hilft es der Gesundheit und schützt das Klima. Alles gute Gründe, am „Ball zu bleiben“ und aufs Rad zu steigen.
Deshalb freue ich mich sehr, wenn Sie beim STADTRADELN mitmachen und mit Ihrem Team viele Kilometer für die Stadt Bünde zurücklegen.
Allen Teilnehmerinnen und Teilnehmer wünsche ich viel Spaß beim gemeinsamen Rad fahren und immer eine gute Fahrt.“

Bernd Dumcke, Bürgermeister Spenge
„Die Nutzung des Fahrrades ist eine einfache und effektive Möglichkeit unser Klima zu schützen. Es lohnt sich deshalb mitzumachen.“

Ernst-Wilhelm Vortmeyer, Bürgermeister Rödinghausen
(auf dem Foto mit Klimaschutzmanagerin Dr. Sarah Sierig)
„Radfahren verbindet Lebensqualität und Klimaschutz in idealer Weise miteinander – besonders in unserem schönen Rödinghausen. Ich freue mich auf die Aktion Stadtradeln und hoffe, dass die Rödinghauser Radlerinnen und Radler viele Kilometer beitragen werden.“

Tim Kähler, Bürgermeister Herford
„Tolle Aktion – schön, dass Herford beim Stadtradeln dabei ist. Jeder mit dem Rad gefahrene Kilometer ist ein Gewinn für die Gesundheit und den Klimaschutz. Ich mach beim Stadtradeln auf jeden Fall mit und hoffe, dass auch viele Herforderinnen und Herforder mit dabei sind.“

Rüdiger Meier, Bürgermeister Kirchlengern
„Radeln Sie mit! Es lohnt sich auch in vielen anderen Situationen, das Radfahren in den Alltag zu integrieren. Fahrrad fahren macht gute Laune und ganz nebenbei schonen Sie unsere Umwelt und tragen zu einem angenehmen Verkehrsumfeld bei!“

Thomas Meyer, Bürgermeister Enger

"Auch in der Widukindstadt Enger startet am 12. August die kreisweite Aktion „STADTRADELN – Radeln für ein gutes Klima“. Ich freue mich sehr, dass sich bereits einige Teams in Enger angemeldet haben und hoffe, dass bis Aktionsbeginn noch mehr dazukommen werden. Ihre Teilnahme ist nicht nur ein tätiger Beitrag zum Klimaschutz, sondern hilft uns auch bei der stetigen Verbesserung der Fahrrad-Infrastruktur in unserer Stadt.

Bernd Poggemöller, Bürgermeister Löhne

„Das Fahrrad hat als Verkehrsmittel zuletzt – nicht nur durch Corona – an Beliebtheit stark gewonnen. Immer mehr Menschen erkennen die positiven Auswirkungen des Fahrradfahrens für ihr eigenes Wohlbefinden und legen Wert auf eine klimafreundliche Mobilität. Deshalb bin ich zuversichtlich, dass wir in Löhne wieder eine hohe Teilnehmerzahl erreichen. Setzen Sie ein Zeichen für mehr Klimaschutz und Radverkehrsförderung, entdecken Sie den schönen Kreis Herford auf dem Fahrrad und bringen Ihren Körper auf Trab!"


Ulrich Rolfsmeyer, Bürgermeister Hiddenhausen

„Schön, dass das Stadtradeln auch in Hiddenhausen stattfindet. Auf diesem Weg können wir etwas für unsere Gesundheit und nebenbei auch noch für das Klima tun. Deshalb freue ich mich über viele Teilnehmer. Denn: Jeder Kilometer zählt!“

Rocco Wilken, Bürgermeister Stadt Vlotho

„Treten auch Sie für mehr Gesundheit, Radförderung und Klimaschutz in die Pedale! Egal ob beruflich oder privat – Hauptsache CO2-frei unterwegs! Lassen Sie uns ein gemeinsames Zeichen setzen, dass uns unsere Umwelt am Herzen liegt. Natürlich geht es auch um Spaß am und beim Fahrradfahren, aber vor allem darum, möglichst viele Menschen für das Umsteigen auf das Fahrrad im Alltag zu gewinnen und dadurch einen Beitrag zum Klimaschutz zu leisten“.