Seiteninhalt

Pressemitteilungen

20.05.2021

Corona Update Kreis Herford, 20.05.: 26 neue Fälle - Inzidenz liegt bei 73,8 - zwei weitere Todesfälle - Impfzentrum: Impfausweis zur Impfung unbedingt mitbringen

Im Kreis Herford sind seit gestern 26 neue Corona-Fälle hinzugekommen. Insgesamt sind 10.975 bestätigte Infektionen bekannt. Davon gelten 10.379 als genesen. Derzeit gibt es kreiswei2t 41 aktuell bestätigte Fälle. Der Inzidenzwert liegt – laut RKI - bei 73,8.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Herford (145), Spenge (43), Bünde (75), Löhne (55), Vlotho (26), Enger (35), Rödinghausen (7), Hiddenhausen (24) und Kirchlengern (11).

Leider gibt es zwei weitere Todesfälle. Dabei handelt es sich um einen 72-jährigen Mann aus Herford und einen 74-jährigen Mann aus Herford. Im Kreis Herford gibt es insgesamt 175 Todesfälle, wobei 155 an Corona und 20 mit Corona gestorben sind.

Insgesamt haben sich seit Anfang Februar 2.580 Menschen, die ihren Wohnsitz im Kreis Herford haben, mit einer Mutationsvariante des Corona-Virus infiziert. Davon sind aktuell noch 388 Menschen infiziert. Bis auf drei Fälle der südafrikanischen Mutation und einen Fall der brasilianischen Mutation handelte es sich dabei um die britische Mutation.

 

Situation in den Krankenhäusern

Derzeit werden 17 Patient*innen mit einer COVID-19-Infektion stationär in den Krankenhäusern behandelt (davon 20 mit Wohnsitz im Kreis Herford). Hiervon werden 7 Patient*innen intensivmedizinisch betreut, 6 davon müssen beatmet werden. (Anm. Da in den Krankenhäusern des Kreises Herford Patient*innen aus unterschiedlichen Kreisen und Städten der Region behandelt werden, können mitunter die vom Kreis Herford gemeldeten stationären Patientenzahlen von denen der Krankenhäuser abweichen).

Situationen in den Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe

Derzeit gibt es in 3 Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe bestätigte Fälle. Insgesamt sind 23 Bewohner*in und 5 Beschäftigte infiziert, die ihren Wohnsitz im Kreis Herford haben. 3 weitere Beschäftigte sind (ohne Infektion) in Quarantäne.

Situation an den Schulen und Kindertagesstätten im Kreis Herford

Insgesamt sind im Kreisgebiet 54 Schüler*innen und vier Lehrkräfte infiziert. Die Infizierten verteilen sich auf 32 Schulen im Kreisgebiet.

In 15 von insgesamt 129 Kitas im Kreisgebiet sind bestätigte Corona-Fälle bekannt. Hierbei handelt es sich um Infektionen bei 17 Kindern und eine Infektion beim Kita-Personal.

 

Impfzentrum: Impfausweis zur Impfung unbedingt mitbringen

Sowohl beim Bürgertelefon des Kreises als auch beim Impfzentrum kommt es zu vermehrten Anfragen, ob die Möglichkeit besteht, die bereits erhaltenen Impfungen in dem beim Impftermin nicht mitgeführten Impfausweis nachtragen zu lassen.

Grundsätzlich weist der Kreis Herford darauf hin, dass ein Impfausweis zum Impftermin im Impfzentrum unbedingt mitzuführen ist. Eine nachträgliche Eintragung der durchgeführten Impfungen durch das Impfzentrum ist aus organisatorischen und logistischen Gründen nicht durchführbar. Die Impfstraßen laufen derzeit unter Volllast. Es gibt klare abgestimmte Mechanismen, die einen kontrollierten Zu- und Ablauf in den Impfstraßen sowie die Einhaltung des Hygienekonzeptes sichern. So werden potenzielle Ansteckungen vermieden.

Kann der Impfausweis zum Impftermin nicht vorgelegt werden, gibt es die Möglichkeit, sich die durchgeführte Impfung beim Hausarzt eintragen zu lassen. Hierfür ist eine Impfbescheinigung notwendig, die durch das Impfzentrum am Tag der durchgeführten Impfung ausgestellt wird. Sie enthält alle erforderlichen Daten.

Diese Übertragung gehört zu den hausärztlichen Aufgaben und kann im Impfzentrum nur vorgenommen werden, wenn der Impfausweis zum dortigen Impftermin auch mitgebracht wird.