Seiteninhalt

Pressemitteilungen

16.11.2021

Corona Update Kreis Herford, 16.11.: 34 neue Fälle seit gestern - Inzidenzwert bei 198,8 - drei weitere Todesfälle - Infos zum Infektionsgeschehen - Boosterimpfungen in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern

Im Kreis Herford sind seit gestern 34 neue Fälle hinzugekommen. Aktuell sind 842 Personen infiziert. Insgesamt sind kreisweit bislang 15.552 infizierte Personen bekannt. Davon gelten 14.008 Personen als genesen. Der Inzidenzwert liegt bei 198,8.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Bünde (141), Herford (230), Hiddenhausen (61), Löhne (194), Rödinghausen (36), Kirchlengern (65), Spenge (35), Enger (31) und Vlotho (49).

Leider gibt es drei weitere Todesfälle zu vermelden. Dabei handelt es sich um einen 88-jährigen Mann aus Kirchlengern sowie um einen 61-jährigen Mann aus Enger und eine 88-jährige Frau aus Vlotho. Alle drei Personen sind an Corona verstorben. Zwei von ihnen waren ungeimpft. Insgesamt gibt es im Kreis Herford 202 Todesfälle, von denen 179 an Corona und 23 mit Covid verstorben sind.

Situation in den Krankenhäusern

Derzeit werden 27 Patient*innen mit einer COVID-19-Infektion stationär in den Krankenhäusern im Kreisgebiet behandelt, davon werden vier Personen intensivmedizinisch behandelt. Sie sind alle beatmungspflichtig. Insgesamt befinden sich derzeit 26 Corona-Patienten mit Wohnsitz im Kreis Herford in stationärer Behandlung, teilweise allerdings in Krankenhäusern außerhalb des Kreisgebietes.

(Anm. Da in den Krankenhäusern des Kreises Herford Patient*innen aus unterschiedlichen Kreisen und Städten der Region behandelt werden, können mitunter die vom Kreis Herford gemeldeten stationären Patientenzahlen von denen der Krankenhäuser abweichen.)

Infos zum Infektionsgeschehen

Im Laufe der vergangenen Woche (KW 45) sind die Infektionszahlen im Kreis Herford deutlich gestiegen. So lag der Inzidenzwert am 09.11. noch bei 130,1. Heute liegt er bei 198,8.

Betrachtet man die Verteilung der Neu-Infektionen auf die verschiedenen Altersgruppen, so nimmt der Anteil mit den älteren Altersgruppen sukzessive weiter ab. So machen die unter 30-Jährigen insgesamt fast die Hälfte der Neu-Infektionen aus. Bei den 30 bis 39-Jährigen sind es rund 17 Prozent, bei den 40 bis 49-Jährigen 15,5 Prozent und bei den 50 bis 59-Jährigen noch rund 11 Prozent. Die 60 bis 69-Jährigen machten 6,4  Prozent der Neuinfektionen aus, während der Anteil der Infektionen der über 70-Jährigen insgesamt bei unter 5 Prozent liegt.

Boosterimpfungen in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern

„Ziel ist es, ab der nächsten Woche kreisweit mit mobilen Impfungen sowie zusätzlichen stationären Impfstellen an den Start zu gehen – ergänzend zu den Impfungen der niedergelassenen Ärzteschaft. Wir werden zeitnah über die konkreten Angebote informieren“, erklärt Landrat Jürgen Müller, der zudem über den Impffortschritt in Pflegeeinrichtungen und Krankenhäusern informiert: „Die Boosterimpfungen sind in 46 von 47 Pflegeeinrichtungen in unserem Kreis abgeschlossen – eine Einrichtung fehlt noch, hier gibt es aber bereits die entsprechenden Termine. Auch in den Krankenhäusern im Kreis werden die Boosterimpfungen derzeit durchgeführt. Hier wurden bereits über 1.160 Beschäftigte geimpft, 850 weitere Impfungen sind schon terminiert“, so Jürgen Müller.

Für Freitag dieser Woche ist eine Impfaktion im „Cafe Miteinander“ in Hiddenhausen für Menschen in besonderen Notlagen, wie z.B. Obdachlose, geplant.

Im Laufe der vergangenen Woche wurden im Kreis über 3.000 Boosterimpfungen durchgeführt.

Die Gesamtbilanz der bisherigen Impfungen:

Im Kreis Herford wurden bislang (Stand: 15.11.2021) 332.804 Impfungen verabreicht. Darunter fallen 155.460 Erstimpfungen, 166.258 Zweitimpfungen sowie 11.086 Boosterimpfungen.

Der größte Anteil der Impfungen – nämlich 54,55 Prozent - liegt bei den 18 bis 59-Jährigen. Hier wurden 181.546 Impfungen verabreicht. Darunter fallen 83.323 Erstimpfungen, 94.721 Zweitimpfungen und 3.502 Boosterimpfungen.

Die über 60-Jährigen machen einen Anteil von 41,4 Prozent aus. Hier wurden 137.750 Impfungen verabreicht. Darunter fallen 65.304 Erstimpfungen, 64.909 Zweitimpfungen und 7.537 Boosterimpfungen.

Mit rund 4 Prozent machen die 12 bis 17-Jährigen den geringsten Anteil aus.  Hier wurden 13.305 Impfungen verabreicht. Darunter fallen 6.833 Erstimpfungen, 6.628 Zweitimpfungen und 47 Boosterimpfungen.