Seiteninhalt

Pressemitteilungen

11.03.2021

Corona Update Kreis Herford, 11.03.

69 neue Fälle – Inzidenzwert liegt bei 81,8 – 2 neue Todesfälle – Landrat Müller mit einer Einschätzung der Lage

Kreis Herford. Im Kreis Herford sind seit gestern 69 neue Corona-Fälle hinzugekommen. 7.163 Personen gelten als genesen. Derzeit gibt es kreisweit 332 aktuell bestätigte Fälle. Insgesamt sind 7.639  bestätigte Infektionen bekannt. Der Inzidenzwert liegt bei 81,8.

Landrat Jürgen Müller mit einer Einschätzung der Lage

„Wir hatten seit einiger Zeit eine relativ stabile Lage. Das ändert sich gerade: Die Zahl der Neu-Infektionen und der Inzidenzwert steigen aktuell deutlich an - OWL-weit sind wir mit dem Kreis Minden-Lübbecke an der Spitze. Dennoch ist auch klar: Wir fahren die Testkapazitäten bei uns im Kreis und in ganz Deutschland massiv hoch. Das führt unweigerlich dazu, dass mehr Infektionen als zuvor entdeckt werden. Aber es bleiben weniger Infektionsketten unter dem Radar. Das ist gut, denn Infizierte in Quarantäne sind sicherer als Infizierte in der Öffentlichkeit“, so der Landrat, der zugleich betont: „Die Gesamtentwicklung in OWL und die Situation in den Krankenhäuern und Intensivstationen im Kreisgebiet sind maßgeblich für unser weiteres Vorgehen. Das Virus ist nach wie vor sehr präsent und macht an der Kreisgrenze nicht halt. Wir müssen sehr vorsichtig bleiben.“

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Herford (56), Spenge (20), Bünde (70), Löhne (55), Vlotho (14), Enger (47), Rödinghausen (14), Hiddenhausen (9) und Kirchlengern (47).

Leider gibt es zwei weitere Todesfälle zu vermelden. Hierbei handelt es sich um einen 77-jährigen Mann und einen 75-jährigen Mann aus Löhne. Landrat Jürgen Müller spricht sein tiefes Mitgefühl aus: „In der Erinnerung sind unsere Gedanken grenzenlos und wir selbst können lenken, in welcher Form wir uns erinnern. In der Trauer, aber auch in Phasen der Ungewissheit oder Verzweiflung, sind Erinnerungen wichtige Momente, in denen wir uns eine Zeit lang ausruhen und heilen können. Den Hinterbliebenen wünsche ich im Andenken viel Kraft, und Zuversicht.“ Im Kreis Herford gibt es insgesamt 144 Todesfälle, wobei 124 an Corona und 20 mit Corona gestorben sind.

Bisher gesamt 249 Mutationsfälle im Kreis   

Seit gestern sind 22 weitere Mutationsfälle im Kreis Herford bekannt. Insgesamt haben sich damit seit Anfang Februar 249 Menschen, die ihren Wohnsitz im Kreis Herford haben, mit einer Mutationsvariante des Corona-Virus infiziert. Davon sind aktuell noch 188 Menschen infiziert.

Situation in den Krankenhäusern

Derzeit werden 30 Patient*innen mit einer COVID-19-Infektion stationär in den Krankenhäusern behandelt (davon 14 mit Wohnsitz im Kreis Herford). Hiervon werden 6 Patient*innen intensivmedizinisch betreut, 5 davon sind beatmungspflichtig. (Anm. Da in den Krankenhäusern des Kreises Herford Patient*innen aus unterschiedlichen Kreisen und Städten der Region behandelt werden, können mitunter die vom Kreis Herford gemeldeten stationären Patientenzahlen von denen der Krankenhäuser abweichen).

Situationen in den Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe

Derzeit gibt es in 14 Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe bestätigte Fälle. Insgesamt sind 28 Bewohner*innen/Patient*innen und 22 Beschäftigte infiziert. 12 weitere Beschäftigte sind (ohne Infektion) in Quarantäne.

Situation an den Schulen und Kindertagesstätten im Kreis Herford

In 10 von insgesamt 129 Kitas im Kreisgebiet sind bestätigte Corona-Fälle bekannt. Hierbei handelt es sich um Infektionen bei 8 Kindern und 8 Infektionen beim Kita-Personal.

In 25 Schulen im Kreisgebiet sind bestätigte Corona-Fälle bekannt. Hierbei handelt es sich um Infektionen bei 34 Schüler*innen und 3 Lehrkräften.