Seiteninhalt

Pressemitteilungen

10.12.2020

Corona Update Kreis Herford, 10.12.: 86 neue Fälle - Inzidenzwert liegt bei 169,2 - Landrat Jürgen Müller betont den Ernst der Lage

Im Kreis Herford sind seit gestern 86 neue Corona-Fälle hinzugekommen. Die Zahl der Genesenen steigt von 3.173 auf 3.194. Somit gibt es kreisweit 608 aktuell bestätigte Fälle. Insgesamt sind 3.844 bestätigte Infektionen bekannt. Der Inzidenzwert liegt bei 169,2.

Im Kreis Herford gibt es insgesamt 42 Todesfälle, wobei 38 (laut Totenschein) an Corona verstorben sind und 4 mit Corona.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Herford (176), Spenge (42), Bünde (99), Löhne (99), Vlotho (20), Enger (58), Rödinghausen (16), Hiddenhausen (71) und Kirchlengern (27).

 

Landrat Jürgen Müller betont den Ernst der Lage

Mit Blick auf die seit vielen Wochen anhaltenden hohen Fallzahlen macht Landrat Jürgen Müller nochmals auf den Ernst der Lage aufmerksam: „Wir müssen leider sagen: Die Situation verbessert sich nicht. Trotz verschärfter Kontaktbeschränkungen bewegen sich bei uns im Kreis Herford die täglichen Neuinfektionen seit einigen Wochen im höheren zweistelligen Bereich. Auch der Inzidenzwert ist in den letzten zwei Wochen erneut stark angestiegen“, erklärt der Landrat.

Er appelliert angesichts des weiterhin dynamischen Infektionsgeschehens an die Bürgerinnen und Bürger: „Jede und jeder Einzelne muss dazu beitragen, durch umsichtiges Verhalten und dem Beachten der Hygiene- und Abstandsregeln das Virus nicht weiter zu verbreiten. Das sage ich auch ausdrücklich im Hinblick auf die anstehenden Feiertage“, so Jürgen Müller.

„Denn was passiert, wenn das Virus in sensible Bereiche mit vielen Risikopatienten eindringt, mussten wir zuletzt schmerzhaft erfahren, als sich die Todeszahlen seit Anfang November mehr als vervierfacht haben“.  Je geringer die Fallzahlen, desto größer sei die Chance, das Virus von den Menschen fernzuhalten, die besonders gefährdet sind.

 

Situation in den Krankenhäusern

Derzeit werden 45 Patient*innen (davon 39 Patient*innen mit Wohnsitz im Kreis Herford) mit einer COVID-19-Infektion stationär in den Krankenhäusern im Kreis Herford behandelt. Hiervon werden 11 Patient*innen intensivmedizinisch betreut, 7 davon sind beatmungspflichtig. (Anm. Da in den Krankenhäusern des Kreises Herford Patient*innen aus unterschiedlichen Kreisen und Städten der Region behandelt werden, können mitunter die vom Kreis Herford gemeldeten stationären Patientenzahlen von denen der Krankenhäuser abweichen.).

 

Situation an den Schulen und Kindertagesstätten im Kreis Herford

Derzeit sind im Kreis Herford an 30 Schulen bestätigte Corona-Fälle bekannt. Hierbei handelt es sich um Infektionen von insgesamt 47 Schüler*innen und 7 Infektionen beim Schulpersonal. An den meisten Schulen ist das Infektionsgeschehen überschaubar.

An 10 Kitas im Kreisgebiet sind bestätigte Corona-Fälle bekannt. Hierbei handelt es sich um Infektionen bei 7 Kindern und 2 Infektionen beim Kita-Personal.

Hinweis: Die erwähnten Infektionen beim Personal, den Kindern bzw. Schüler*innen an den Schulen und Kitas beziehen sich ausschließlich auf Personen, die ihren Wohnsitz im Kreis Herford haben.

 

Situation in den Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe

Derzeit sind 18 Einrichtungen betroffen. Insgesamt sind 19 Bewohner*innen/Patient*innen und 15 Beschäftigte infiziert. 21 weitere Beschäftigte sind (ohne Infektion) in Quarantäne.

 

Änderung der Corona-Schutzverordnung NRW vom 30.11.2020 – in der Fassung vom 08.12.2020 – Wichtige Veränderungen

Der Verzehr von Lebensmitteln (Speisen und Getränke) ist im Umkreis von 50 Metern um die Verkaufsstelle, in der die Lebensmittel erworben wurden, untersagt. Dies gilt nicht mehr nur für den Außer-Haus-Verkauf von gastronomischen Einrichtungen, sondern auch für Verkaufsstellen des Einzelhandels (Lebensmittelgeschäft, Kiosk etc.).

Ferner ist es nunmehr auch gastronomischen Einrichtungen untersagt, in der Zeit von 23.00 Uhr bis 6.00 Uhr alkoholische Getränke zu verkaufen.