Seiteninhalt

Pressemitteilungen

09.12.2020

Corona Update 09.12.: 72 neue Fälle - Inzidenzwert liegt bei 159,6

Kreis Herford. Im Kreis Herford sind seit gestern 72 neue Corona-Fälle hinzugekommen. Die Zahl der Genesenen steigt von 3.154 auf 3.173. Somit gibt es kreisweit 543 aktuell bestätigte Fälle. Insgesamt sind 3.758 bestätigte Infektionen bekannt. Der Inzidenzwert liegt bei 159,6.

Im Kreis Herford gibt es insgesamt 42 Todesfälle, wobei 38 (laut Totenschein) an Corona verstorben sind und 4 mit Corona.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Herford (163), Spenge (34), Bünde (86), Löhne (90), Vlotho (16), Enger (53), Rödinghausen (14), Hiddenhausen (65) und Kirchlengern (22).


Situation in den Krankenhäusern

Derzeit werden 45 Patient*innen (davon 35 Patient*innen mit Wohnsitz im Kreis Herford) mit einer COVID-19-Infektion stationär in den Krankenhäusern im Kreis Herford behandelt. Hiervon werden 9 Patient*innen intensivmedizinisch betreut, 7 davon sind beatmungspflichtig. (Anm. Da in den Krankenhäusern des Kreises Herford Patient*innen aus unterschiedlichen Kreisen und Städten der Region behandelt werden, können mitunter die vom Kreis Herford gemeldeten stationären Patientenzahlen von denen der Krankenhäuser abweichen.).



Situation an den Schulen und Kindertagesstätten im Kreis Herford

Derzeit sind im Kreis Herford an 31 Schulen bestätigte Corona-Fälle bekannt. Hierbei handelt es sich um Infektionen von insgesamt 39 Schüler*innen und 7 Infektionen beim Schulpersonal. An den meisten Schulen ist das Infektionsgeschehen überschaubar.

An 9 Kitas im Kreisgebiet sind bestätigte Corona-Fälle bekannt. Hierbei handelt es sich um Infektionen bei 7 Kindern und 1 Infektionen beim Kita-Personal.

Hinweis: Die erwähnten Infektionen beim Personal, den Kindern bzw. Schüler*innen an den Schulen und Kitas beziehen sich ausschließlich auf Personen, die ihren Wohnsitz im Kreis Herford haben.


Situation in den Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe

Derzeit sind 17 Einrichtungen betroffen. Insgesamt sind 19 Bewohner*innen/Patient*innen und 22 Beschäftigte infiziert. 23 weitere Beschäftigte sind (ohne Infektion) in Quarantäne.