Seiteninhalt

Pressemitteilungen

29.06.2021

50 Jahre GSR - Landrat begeistert über spezielle Ventiltechnik

Hochwertige Ventile aus Vlotho - 50 Jahre GSR – Landrat begeistert über spezielle Ventiltechnik


Kreis Herford-Vlotho. Hidden Champions sind die unbekannten heimlichen Gewinner, die in ihrer Branche Marktführer sind, die von den Menschen in ihrem Produktionsumfeld aber kaum wahrgenommen werden. Ein solcher Champion produziert auch im Gewerbegebiet Im Meisenfeld in Vlotho.

Etwas versteckt hinter dem großen Hettich-Komplex werden bei „GSR Ventiltechnik“ an sechs Tagen die Woche täglich rund 600 Ventile produziert. Sie werden im Maschinen- und Anlagenbau, dem Schiffbau und der Industrie eingesetzt. Nahezu jedes Ventil „made in Vlotho“ ist speziell gefertigt, denn GSR produziert nicht in Massen sondern hat sich auf kundenspezifische Ventillösungen spezialisiert und zwar so erfolgreich, „dass wir von einem unserer besten Geschäftsjahre berichten können – noch nie waren die Aufträge so stark und der Umsatz so hoch. Wir erwarten ein sehr gutes Jahr und sind auch für 2022 sehr zuversichtlich“, hebt Geschäftsführer Bernhard B. Wuermeling hervor.

1971 starte die Gesellschaft für Steuer- und Regeltechnik – kurz GSR – im Norden Deutschlands: Aus dem Startup mit zwei Mitarbeitern wurde schnell ein Spezialist für anspruchsvolle Ventile. Nach sieben Jahren dann der Umzug in den Kreis Herford – aus dem einst inhabergeführten Unternehmen wurde 1999 eine Holding. Das einst inhabergeführte Unternehmen ging 1999 unter das Dach der INDUS HOLDING AG. Heute hat die GSR Tochtergesellschaft am Standort Vlotho, über 140 Mitarbeitende, davon 12 Auszubildende, und einen Jahresumsatz von über 20 Millionen Euro. Tendenz steigend: 2019 hat der Ventilspezialist die Kapazitäten in Vlotho um das Doppelte erweitert: Eine neue Lagerhalle, eine neue Fertigungshalle und neue Büroräume für den Vertrieb sind ist dazugekommen.
Landrat Jürgen Müller ist beim Betriebsrundgang mit Geschäftsführer Wuermeling beeindruckt von dem erfolgreichen Wachstum: „GSR schaut nach vorne und ist unglaublich beweglich. Ein gutes Beispiel ist der Umgang mit den Auszubildenden. Ihnen werden auch nach der Lehre noch hochwertige Qualifizierungsmaßnahmen angeboten, damit sie sich für sich und natürlich auch für das Unternehmen weiterentwickeln. In die Zukunft geht es nur über die besten Köpfe – das wird hier gelebt“.



In die Zukunft blicken ist eine Philosophie des Unternehmens: Dazu zählen der stetige Zuwachs des weltweiten Exportanteils (derzeit etwa 40%) und der Blick auf neue und große Märkte. Beim Thema Wasserstoff beispielsweise kämen beide Komponenten in den Blick, erläutert GSR-Geschäftsführer Wuermeling. Er erwartet, dass sich das Wasserstoff-Geschäft vor allem außerhalb Deutschlands konzentrieren werde. Für Wasserstoff-Tankstellen in Philadelphia und Washington DC hat GSR bereits zwei ventilgesteuerte Wasserstoffblöcke geliefert. GSR fühlt sich für die Innovationen der Zukunft bereits jetzt gut gerüstet und hat bereits vorgesorgt: Noch immer kann das Unternehmen für Ventiltechnik in Vlotho wachsen – auf dem firmeneigenen Gelände ist noch Platz für eine Erweiterung.