Seiteninhalt

Pressemitteilungen

21.05.2019

20 Jahre Natur- und Kultur-Wanderungen durch den Kreis Herford

Das Zuhause wandernd ganz anders entdecken – Am Sonntag geht’s ins Welmerhorster Wiesental


Kreis Herford. Natur und Kultur erleben – Unter diesem Motto laden die Stiftung für die Natur Ravensberg und der Kreis Herford seit nun mehr 20 Jahren ein. Mittlerweile gibt es 25 Touren. An bisher 118 Erkundungsgängen durch fast alle Teile des Kreises Herford nahmen fast 3.000 Menschen aus dem Kreis und von außerhalb teil. Durchgeführt wurden diese von der Biologischen Station Ravensberg und der unteren Naturschutzbehörde Kreis Herford und immer war Hannelore Frick-Pohl, von der Unteren Naturschutzbehörde des Kreises mit Begeisterung dabei: „Egal ob die Sonne schien oder es regnete, die Teilnehmenden waren immer interessiert und aufgeschlossen und nicht selten erstaunt, über schöne neue Eindrücke und Informationen, über ihre oft nähere Umgebung: „Ich wohne seit 40 Jahren 5 km von hier entfernt, aber diese Ecke kenne ich nicht“, hab ich nicht selten gehört.“

Besonders spannend und in dieser Art im Kreisgebiet einmalig ist der Zusammenhang zwischen Geschichte, Wirtschaft, Geologie, gesellschaftlichen Entwicklungen mit der Entwicklung von Landschaft und dem Vorkommen von Tieren und Pflanzen. Dabei ergeben sich bei den Wanderungen ganz häufig lebhafte Diskussionen, weiß Hannelore Frick-Pohl zu berichten: „Wichtig für die Teilnehmenden und mich ist, dass während der Tour alle Themen von Windkraft über Hornissen oder Abfallablagerung diskutiert werden können. Entweder allein mit mir oder in der Gruppe. Ich kann dabei aufklären aber auch Sorgen und Bedenken erfahren und weitertragen.“
Die erste Natur- und Kultur-Wanderung fand im April 1999 im Naturschutzgebiet Wehmerhorster Wiesental statt. Nun – 20 Jahre später - bildet die Tour durch das „Wehmerhorster Wiesental“ den Auftakt für die Saison 2019 mit den weiteren Exkursionen „Vom Gut Böckel zum Voßholz“ am 7.6.2019, „Saalegge und Voßgrund“ am 7.7.2019 sowie „Der Schweichelner Berg“ am 8.9.2019.

Das Naturschutzgebiet “Wehmerhorster Wiesental“ steht seit 1994 unter Schutz. Es ist ein typisches Siektal im Ravensberger Hügelland mit wertvollen Feuchtwiesen, Quellen, Bächen und Laubwäldern. Das Tal liegt am Südrand des Wiehengebirges, dort entspringen viele Quellen, die kleine Rinnsale bilden, die dann in den Wehmerhorster Bach münden. Hecken, Streuobstwiese, Kopfweiden, Erlenbrüche, Laub- und Nadelwald sind weitere Lebensräume in dem über 18 Hektar großen Gebiet. Zahlreiche Artenschutzteiche wurden in den vergangenen Jahren für Erdkröte, Gras- und Teichfrosch, Berg-, Teich- und Fadenmolch angelegt. Der Feuersalamander bevorzugt die kleinen klaren Bäche als Laichbiotop. Auch einige Abschnitte des Wehmerhorster Baches wurden ökologisch umgebaut und aufgewertet. Das Feuchtgrünland wird extensiv bewirtschaftet.
Die Teilnahme ist wie immer kostenlos, festes Schuhwerk wird empfohlen. Die Wanderung beginnt am Sonntag, den 26.Mai 2019 und 10 Uhr und dauert etwa 2 Stunden. Treffpunkt: Wiehenstraße/Bergstraße in Rödinghausen.