Seiteninhalt

Pressemitteilungen

13.08.2021

»Einbürgerung? Na klar!« - Neue Infomaterialien zum Thema Einbürgerung

Einbürgerung – das ist das Ergebnis eines Integrationsprozesses, der für viele Menschen mit Rechten aber auch Chancen verbunden ist. Die Mitbestimmung im Rahmen der Wahlen, die Möglichkeit der freien Berufsausübung und das Recht, ohne Visum in viele Länder außerhalb Europas reisen zu können, sind nur einige der Aspekte, die mit der Einbürgerung einhergehen. Der Kreis Herford kann mit der Vielfalt seiner Einwohnerinnen und Einwohner nur gewinnen. Denn nur so kann eine Demokratie gelebt werden, wenn sich alle beteiligen und ihre Stimme nutzen.

Bereits seit 2018 veranstalten der Kreis Herford und das Kommunale Integrationszentrum einen Einbürgerungsempfang für alle im Vorjahr eingebürgerten Personen – der in diesem und im letzten Jahr pandemiebedingt leider ausfallen musste. Im Rahmen des Kommunalen Integrationsmanagements und weiterer Bemühungen wurden nun ein Einbürgerungsflyer- und Poster entwickelt, in denen kurz und knapp alle wichtigen Informationen rund um das Thema Einbürgerung beschrieben sind:

Welche Vorteile gibt es? Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden? Was ist genau zu tun?

Die Materialien dienen dazu, den Beratungsprozess zum Thema Einbürgerung zu unterstützen. 

Die Flyer und das Poster werden bereits im Kreis Herford verteilt und sind auf der Homepage des Kreises unter https://www.kreis-herford.de/Einbuergerung-Integration abrufbar. Die Materialien können zudem in der Ausländerbehörde des Kreises bestellt werden. Zudem kann auch bei Bedarf eine telefonische Beratung (05221- 132696) zum Thema Einbürgerung erfolgen.

2020 wurden 190 Personen vom Kreis Herford eingebürgert, davon 102 Männer und 88 Frauen. Zusammengenommen mit der Stadt Herford wurden im gesamten Kreisgebiet 319 Personen eingebürgert, die meisten davon stammen aus dem Irak und Syrien. Im Jahr 2019 waren noch die Briten die stärkste Gruppe unter den Eingebürgerten im Kreis. Insgesamt stammen die eingebürgerten Personen aus über 40 verschiedenen Ländern.

Im Vergleich zum Vorjahr ist im Jahr 2021 ist eine leichte Steigerung der Anzahl der Eingebürgerten zu erkennen. Zum jetzigen Zeitpunkt sind im Kreis Herford insgesamt 176 Personen eingebürgert worden. Obwohl Menschen aus Syrien auch in diesem Jahr die größte Gruppe stellen, gibt es einen deutlichen Anstieg bei Menschen aus Polen.