Seiteninhalt

Pressemitteilungen

17.06.2021

+25 / Ausbildungsprogramm NRW: Kreis Herford setzt Förderung von Ausbildungsplätzen fort

Der Kreis Herford und die Ev. Jugendhilfe Schweicheln führen ihr gemeinsames Ausbildungsprogramm „+25 Ausbildungsplätze“ im kommenden Ausbildungsjahr (Laufzeit: 01.09.2021 bis 31.08.2023) fort. Damit sollen die die Chancen für Jugendliche aus dem Kreis auf dem Arbeitsmarkt verbessert werden.

Das bereits etablierte Ausbildungsprogramm des Landes NRW wird von 24 auf 36 geförderte Ausbildungsplätze aufgestockt. Zusätzlich fördert der Kreis aus eigenen Mitteln zwölf weitere Ausbildungsplätze und investiert dafür insgesamt 150.000 Euro. So werden weiterhin insgesamt 48 Ausbildungsplätze im Kreis gefördert.

Wie in den Jahren zuvor wurde auch diesmal die Ev. Jugendhilfe Schweicheln mit der Durchführung des Ausbildungsprogramms beauftragt. Sie vermittelt gemeinsam mit der Agentur für Arbeit und dem Jobcenter den passenden Auszubildenden für den jeweiligen Betrieb. Das verbessert die Chancen von Jugendlichen mit eingeschränkten Perspektiven auf einen Ausbildungsplatz.

Der inhaltliche Rahmen der durch den Kreis Herford geförderten Ausbildungsplätze wird durch den Kreis eigenständig festgelegt. So können Jugendliche und auch Betriebe berücksichtigt werden, die nicht unter das Landesprogramm fallen. Zudem ist im Kreisprogramm weiterhin vorgesehen, nicht nur neue Stellen zu schaffen, sondern auch vorhandene Ausbildungsstellen zu erhalten und zu unterstützen. Die gute Verzahnung und Vernetzung der Angebote zwischen dem Landes- und Kreisprogramm wird durch die der Ev. Jugendhilfe als gemeinsamen Träger sichergestellt.

Das landesweite Ausbildungsprogramm des NRW-Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) wird gefördert durch den Europäischen Sozialfonds (ESF) NRW. Mit dem Programm will das NRW-Arbeitsministerium Betriebe motivieren, neue Ausbildungsstellen zu schaffen. Einerseits soll so das regionale Bewerber-Stellen-Verhältnis verbessert werden. Andererseits sollen Jugendliche mit Unterstützungsbedarf in eine Ausbildung gebracht werden.