Seiteninhalt

Pressemitteilungen

27.11.2018

Neue Treppenhausaustellung im Kreishaus

„Kunst ist meine Sprache“

Kreis Herford. Ginés de Castillo-Elejabeytia malt und zeichnet seit er denken kann. „Ich habe immer alles illustriert. Wenn ich zeichne, kann ich mich sehr gut konzentrieren, dann fließen die Ideen oft ungeplant und spontan. Kunst ist meine Sprache“, erklärt der 76jährige Spanier, der seit 1964 in Deutschland lebt. Nach dem Studium der Ökonomie und Soziologie hat er an Schulen Sozialwissenschaften und Spanisch gelehrt.

Seine Ausstellung im Treppenhaus des Kreishauses zeigt einen groben Überblick seines Werkes. Seine Acryl-Bilder haben keine bestimmten Themen, denn er legt sich ungern fest, lässt sich aber gerne von Literatur und Kunst inspirieren. Eine Serie in der Ausstellung beschäftigt sich mit Portraits, eine andere mit den Jahreszeiten. Seine Bilder sind eher abstrakt, oft erkennt man Details, die an Kinderphantasien erinnern, aber durch eine gewisse Ernsthaftigkeit überraschend real wirken.

Die Ausstellung von Ginés de Castillo-Elejabeytia ist in Zusammenarbeit mit dem Künstlerforum Herford entstanden und ist noch bis zum 20 Dezember im Treppenhaus des Herforder Kreishauses in der Amtshausstraße 3 zu sehen. Das Kreishaus ist montags bis mittwochs von 7.30 bis 17.30 Uhr, donnerstags von 7.30 bis 18 Uhr und freitags von 7.30 bis 13 Uhr geöffnet.