Seiteninhalt

Pressemitteilungen

21.09.2022

Lokale Museen bald im Kino: »Handwerk trifft Kultur« präsentiert Kulturorte im Kino Bünde

Vier Museen aus dem Kreis Herford bekommen demnächst eine besondere Bühne: Das Kino Bünde zeigt ab dem 22. September vor den Hauptfilmen Ausschnitte aus der Filmreihe des Projektes „Handwerk trifft Kultur“.

Der Clip gewährt besondere Einblicke in vier lokale Kultureinrichtungen: Das Holzhandwerksmuseum Hiddenhausen, das Widukind-Museum Enger, das Deutsche Tabak- und Zigarrenmuseum Bünde und das Gerbereimuseum Enger. Der Clip lebt vor allem vom Charme der Ehrenamtlichen, die sich um die Häuser kümmern und zum Beispiel Führungen anbieten. Initiiert haben die Zusammenarbeit mit dem lokalen Kino Stefanie Keil und Anna Sievers vom Projekt „Handwerk trifft Kultur“.

Mit Elan und Motivation berichten die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von ihrer Arbeit und was ihnen daran so viel Freude macht. Ohne ehrenamtliches Engagement würden viele Kultureinrichtungen vor Ort gar nicht mehr existieren. Die Unterstützung der Freiwilligenarbeit ist deshalb eine wichtige öffentliche Aufgabe und daher fest im Projekt „Handwerk trifft Kultur“ verankert. „Unser Ziel ist, dass viele Menschen auf diese Orte aufmerksam werden, sie besuchen und vielleicht sogar Lust bekommen, selbst dort mitzuwirken“, schildert Stefanie Keil.

„Handwerk trifft Kultur“ vereint 16 Kulturorte in den Kreisen Herford und Minden-Lübbecke. Im Rahmen des Bundesförderprogramms „Kultur.Gemeinschaften“ konnten Videoclips produziert werden, die einen ganz persönlichen Eindruck von dem jeweiligen Ort vermitteln. Michael Trappmann von MT-Fotos aus Hiddenhausen hat die Filme produziert. „Die Clips sind fantastisch geworden. Durch die Beteiligung der Ehrenamtlichen haben sie einen ganz eigenen Charme bekommen“, so Anna Sievers.

Die Idee, das produzierte Material im Kino zu zeigen, entstand aus dem Antrieb, ein möglichst breites Publikum zu erreichen. „Wir wollten einmal ganz neue Kanäle bespielen. Museen im Kino, das ist mal was ganz Neues“, berichtet Keil. Auch Geschäftsführerin Olesya Hemminghaus vom Kino Bünder Lichtspiele freut sich über die Kooperation: „Unser Kino ist immer offen für die lokale Kulturarbeit. Ein solches Projekt unterstützen wir gern“

„Handwerk trifft Kultur“ ist ein Gemeinschaftsprojekt der Kreise Herford und Minden-Lübbecke und wird vom Land Nordrhein-Westfalen gefördert. Neben der Ehrenamtsstärkung unterstützen Keil und Sievers als Kulturkoordinatorinnen auch in Sachen Museumsberatung, Fördermittelakquise oder Veranstaltungsmanagement.

Die für das Projekt „Handwerk trifft Kultur“ gedrehten Clips sind in voller Länge auf den Social Media-Kanälen von „Handwerk trifft Kultur“ wie bei Facebook und Instagram zu sehen. Für die Zusammenarbeit mit dem Kino Bünde ist ein extra Zusammenschnitt produziert worden, der dort acht Wochen lang im Vorprogramm zu sehen ist.

Weitere Informationen auf www.handwerk-trifft-kultur.de.

Facebook: Handwerk trifft Kultur in Minden-Lübbecke & Herford

Instagram: @handwerktrifftkultur