Seiteninhalt

Pressemitteilungen

10.05.2020

Kreishaus und Rathäuser nähern sich schrittweise dem Regelgeschäft

Kreishaus Herford

Die Dienststellen der Kreisverwaltung Herford werden ab Montag, 11. Mai, für den Besucherverkehr nach Terminabsprache in stärkerem Umfang als bisher zugänglich sein.

Grundsätzlich bleiben die Türen der Dienststellen aber noch geschlossen, Einlass gibt es in der Regel nur nach Terminvereinbarung. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind für persönliche Termine erreichbar, wenn sich Anliegen, nicht telefonisch, schriftlich oder online erledigen lassen. Termine müssen jedoch zuvor telefonisch vereinbart werden. Diese Praxis hat sich in den vergangenen Wochen bewährt.

Um eine Verbreitung des Virus zu vermeiden, gelten in und vor den Dienststellen die üblichen Kontaktbeschränkungen, allen voran ist das Abstandsgebot zu beachten. Bürgerinnen und Bürger halten bitte Schutzmasken bereit.

Zuallererst sollten Bürgerinnen und Bürger den telefonischen Kontakt zur Kreisverwaltung suchen. Über das Internet www.kreis-herford.de finden Sie zu Ihrem Anliegen Ihren Ansprechpartner.

Die Kantine im Kreishaus steht für die Öffentlichkeit nach wie vor nicht zur Verfügung – durch die Abstandsregeln ist ihre Kapazität deutlich begrenzt.

Die Terminvergabe ist zum Schutz vor Infektionen gerade in den Bereichen notwendig, bei denen hohe Besucherzahlen gegeben sind. Dazu zählt klassisch die Zulassungsstelle. Wer dort einen Termin haben möchte, kann die Online-Terminvergabe über die Internetseite des Kreises nutzen oder die Rufnummer 05223 / 988-3.

Mit dem weiterhin eingeschränkten Betrieb nur nach Terminvereinbarung wird die geltende Aufforderung der Kontaktreduzierung zum Schutz der Besucherinnen und Besucher der Kreisverwaltung umgesetzt.

Aktuelles und die laufende Entwicklung in Sachen Corona im Kreis Herford findet sich auf der Internetsonderseite unter www.kreis-herford.de. Für Fragen rund um das Corona-Virus gibt es das Bürger-Telefon unter der Telefonnummer 05221 13 15 00. Das Bürgertelefon ist von Montag bis Freitag von 08:00 bis 16:00 Uhr erreichbar. Ab 16:00 Uhr und am Wochenende kann das Bürgertelefon der Kassenärztlichen Vereinigung unter der Telefonnummer 116117 angerufen werden.

Rathaus Bünde

Ab Montag, den 11. Mai 2020 lockert die Stadtverwaltung Bünde die Zugangsregelung für das Rathaus. In einem ersten Schritt empfangen wieder alle Abteilungen der Stadtverwaltung Besucherinnen und Besucher, unabhängig von der Dringlichkeit des Anliegens. „Wir möchten wieder gewohnten Bürgerservice bieten. Dafür müssen wir aber bestimmte Rahmenbedingungen sicherstellen“, erklärt Bürgermeister Wolfgang Koch.

So erfolgt der Publikumsverkehr nur nach vorheriger Terminvereinbarung mit dem/der zuständigen Sachbearbeiter/in. Im Rahmen der Terminvergaben werden sowohl der vollständige Name als auch die Anschrift der Besucherin oder des Besuchers aufgenommen. Dies dient dazu, um im Falle einer Infektion den Kontakt nachverfolgen zu können. Die Kontaktdaten zu den Ansprechpartnerinnen und –partnern sind unter www.buende.de/Mitarbeiter/innen zu finden.

Die Besucherinnen und Besucher sollten während ihres Aufenthalts im Rathaus eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. Außerdem ist die in der Corona-Schutzverordnung des Landes NRW geltende Abstandsregelung von 1,5 Metern zwischen Personen unbedingt einzuhalten. Der Zutritt zum Rathaus erfolgt ausschließlich über den Eingang am Rathausplatz, um einen koordinierten Zugang zu gewährleisten. Ausnahmen bilden Personen mit einer Gehbehinderung – diese werden über den Eingang auf der Seite des Parkplatzes eingelassen. Ein neu installiertes Zugangssystem mit Klingel, Kamera und Türöffnung und direkter Verbindung zur Zentrale ermöglicht einen reibungslosen Zutritt in das Gebäude.

„Auch wenn der Besuch des Rathauses noch mit vielen Einschränkungen verbunden ist, so sind wir doch froh, dass wir den Bürgerservice wieder etwas hochschrauben können. Wir bedanken uns jetzt schon bei allen Bürgerinnen und Bürgern, die besonnen gemeinsam mit uns diesen Weg gehen.“

Auch bei den Kommunalbetrieben Bünde wird die Zugangsregelung gelockert. Es gelten dieselben Rahmenbedingungen wie im Rathaus.

Rathaus Enger

Schrittweise werden auch in der Widukindstadt Enger die Einschränkungen zum Schutz vor der Corona-Pandemie gelockert. Ab dem 11. Mai werden die Dienststellen der Stadtverwaltung für Besucher*innen mit Termin geöffnet.

Dies bedeutet keine sofortige Rückkehr zum früheren Normalbetrieb. Einlass ins Rathaus oder das Gebäude der WBSE gibt es bis auf weiteres nur für Bürger*innen, die zuvor telefonisch einen Termin vereinbart haben. In wirklich unaufschiebbaren Angelegenheiten ist dies auch kurzfristig möglich.

Die Bürger*innen werden gebeten, ihren Besuch im Rathaus weiterhin auf die unbedingt erforderlichen Anlässe zu beschränken. Wie die vergangenen Wochen gezeigt haben, lassen sich viele Angelegenheiten auch auf kreative Art ohne persönliches Erscheinen schriftlich, telefonisch oder auf elektronischem Wege regeln. Schriftliche Anträge und Unterlagen können in den Hausbriefkasten eingeworfen werden.

Wer Symptome aufweist, die unter Umständen auf eine Corona-Infektion hindeuten könnten (Fieber, Husten, Halsschmerzen), sollte grundsätzlich zuhause bleiben und auch von einem Besuch im Rathaus absehen.

Für die Wiederaufnahme des Besucherverkehrs in den städtischen Dienststellen bitten wir die Bürger*innen, in der Anlaufphase die folgenden Besonderheiten zu beachten:

  • Terminvereinbarung erforderlich
    Für einen Besuch der Verwaltung ist, wie bereits ausgeführt, eine vorherige telefonische Terminvereinbarung erforderlich. Einen Termin erhalten Sie bei Ihrer zuständigen Sachbearbeitung unter deren jeweiliger Telefon-Durchwahl. Diese erfahren Sie auf unserer Homepage www.enger.de .
  • Einlass ins Gebäude
    Einlass ins Rathaus bekommen Besucher*innen über den Ratssaaleingang. Hier wird auch ein Servicepunkt eingerichtet, von wo aus Ihre Ansprechpartner*innen in der Verwaltung über Ihr Eintreffen benachrichtigt werden. Von ihm oder ihr werden Sie dann am Eingang abgeholt.

    Besucher*innen mit Termin für das Bürgerbüro nutzen bitte den Haupteingang. Sie werden hier eingelassen.

    Auch Besucher*innen der Wirtschaftsbetriebe der Stadt Enger WBSE (Bahnhofstr. 39) benötigen einen vorher vereinbarten Termin. Hier benutzen Sie bitte die Türklingel am Haupteingang, um eingelassen zu werden.

Um im Falle eine Corona-Infektion die Kontaktpersonen feststellen zu können, ist es vorgeschrieben, die Personendaten aller Besucher*innen von Stadtverwaltung und WBSE zu erfassen. Sie werden für vier Wochen gespeichert.

  • Mund-Nase-Schutz und Hygiene
    Für den Besuch der städtischen Dienststellen gilt zu ihrem eigenen wie auch dem Schutz der Beschäftigten die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes.
    Darüber hinaus beachten Sie bitte die bekannten Hygiene- und Abstandsregeln.
  • Kürzestmöglicher Aufenthalt

Bitte erscheinen Sie nicht unnötig früh zu Ihrem Termin.
Nach dem Termin verlassen Sie das Gebäude bitte unverzüglich wieder.

  • Bürgerbüro
    Das Bürgerbüro ist wieder zugänglich, jedoch zunächst mit eingeschränkter Kapazität. Wegen der räumlichen Gegebenheiten ist es dort bis auf weiteres nicht möglich, an sämtlichen Arbeitsplätzen gleichzeitig Publikum zu empfangen.
    Für das Bürgerbüro gilt ebenfalls die Notwendigkeit einer vorherigen Terminvereinbarung (Tel. 05224 / 9800-74). Der Zugang erfolgt über den Haupteingang des Rathauses.
  • Stadtkasse
    Auch die Stadtkasse Enger ist wieder persönlich erreichbar. Nach Möglichkeit sollten Einzahlungen aber weiterhin auf unbarem Wege erfolgen, also per Überweisung oder im Falle der Entrichtung direkt anfallender Verwaltungsgebühren durch Zahlung per Girocard.
    Barauszahlungen müssen eine absolute Ausnahme bleiben. Sie werden nur vorgenommen, wenn die Leistungsempfänger*innen nicht über eine Bankverbindung verfügen.

Bürgermeister Thomas Meyer: „Ich freue mich, dass mit der jetzt kommenden Lockerung der Schließung unserer Verwaltung für den Publikumsverkehr ein weiterer, behutsamer Schritt in Richtung einer allmählichen Rückkehr zu den gewohnten

Routinen unseres städtischen Miteinanders gemacht werden kann. Dennoch sind die Einschränkungen noch deutlich zu spüren, und sie sind noch immer notwendig. Ich bitte daher die Bürger*innen auch für die nächste Zeit um Geduld und jene gegenseitige Rücksichtnahme, die wir alle in den vergangenen Wochen eingeübt und verinnerlicht haben. Auch ich hoffe aber, dass die Entwicklung der Corona-Situation in absehbarer Zeit weitere Lockerungen erlauben wird.“

Rathaus Hiddenhausen

Ab Montag, den 11.05.2020, öffnet das Rathaus Hiddenhausen wieder für den Publikumsverkehr.

Wie auch in anderen Lebensbereichen gibt es auch hier Einschränkungen. Um die Besucherströme zu kanalisieren ist der Zutritt zum Rathaus nur über den Haupteingang möglich. Alle Zugangswege sind entsprechend ausgeschildert.

Beim Betreten des Gebäudes werden alle Besucher/innen registriert. Um das Infektionsrisiko für Besucher und Personal zu minimieren, empfiehlt die Gemeinde Hiddenhausen das Tragen eines Mundschutzes und die Desinfektion der Hände im Eingangsbereich.

Um unnötige Wartezeiten beim Besuch des Bürgerbüros zu vermeiden, empfiehlt die Gemeinde Hiddenhausen die Absprache eines Termins. Termine können Sie während den bekannten Öffnungszeiten unter der Rufnummer 05221 964-333 vereinbaren. Aktuelle Informationen gibt es unter www.hiddenhausen.de

Rathaus Herford:

Bürgermeister Tim Kähler:„Wir werden unsere Dienstleistungs- und Serviceangebote für die Bürgerinnen und Bürger in allen Abteilungen wieder deutlich hochfahren. Wir bleiben allerdings bei der Terminvergabe. Dieses Verfahren hat sich in den vergangenen Wochen sehr bewährt. Die Bürger und die Mitarbeiter im

Haus haben sich schnell an die Terminvergabe gewöhnt und die Vorteile für sich entdeckt. Deshalb wollen wir das Terminsystem auch zukünftig weiterführen, zunächst über unsere Hotline 189 777, aber zunehmend mehr auch online – für alle Bereiche.“

Rathaus Kirchlengern

Das Rathaus Kirchlengern ist ab Montag, 11. Mai 2020, wieder zu den üblichen Zeiten geöffnet: Montag bis Mittwoch von 08:00 bis 12:30 Uhr und 14:00 bis 16:00 Uhr, donnerstags durchgehend von 8:00 bis 18:00 Uhr und freitags von 8:00 bis 12:30 Uhr. Das Bürgerbüro ist an jedem dieser Tage durchgehend geöffnet.

Das Betreten des Rathauses ist allerdings nur über den Haupteingang möglich. Dort werden Besucher*innen von Verwaltungsmitarbeiter*innen empfangen, die erfragen, was die Person erledigen möchte. Gleichzeitig werden die Personalien aufgenommen. Dies geschieht nur zu dem Zweck, mögliche Infektionsketten nachverfolgen zu können. Diese Daten werden spätestens nach Ablauf eines Monats gelöscht.

Am Haupteingang wird den Besucher*innen die oder der zuständige Mitarbeiter*in und das entsprechende Büro genannt. Innerhalb des Rathauses wird es ein „Einbahnstraßensystem“ geben, um Begegnungen so gering wie möglich zu halten.

Im Rathaus besteht keine generelle Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung. Sollte der geforderte Mindestabstand von 1,5 Metern jedoch nicht eingehalten werden können und ein Trennschutz ebenfalls nicht vorhanden sein, ist das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung verpflichtend.

Rathaus Löhne

Ab sofort können Termine für einen Rathausbesuch ab dem 11.05.2020 vereinbart werden!

Während der letzten Wochen haben wir für Sie hinter verschlossener Tür gearbeitet, jetzt können wir uns wieder persönlich sehen.

Zu Ihrem eigenen Schutz und dem der Beschäftigten der Verwaltung ist eine Terminreservie­rung erforderlich. Natürlich gelten die aktuellen Corona Hygiene- und Schutzmaßnahmen. Zutritt zum Rathaus nur mit einer Mund- und Nasenabdeckung!

Bitte schauen Sie vor einem Besuch im Rathaus auf www.loehne.de - viele Dinge sind online möglich, z.B. - Beantragung eines Führungszeignisses - Anforderung von Urkunden - Überweisungen u.v.m.

In vielen Fällen können Sie Ihr Anliegen auch telefonisch mit den zuständigen Ansprechpartne­rinnen und Ansprechpartnern klären. Wir senden Ihnen gerne benötigte Vordrucke o.ä. zu.

Einen Termin beim Bürgerbüro und Standesamt reservieren können Sie direkt über das Bürgerserviceportal, in der Telefonzentrale (05732 1000) oder direkt online oder telefonisch bei den zuständigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern (Nur in dringenden Notfällen erfolgt auch eine terminlose Beratung durch unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter)

Wenn Sie vorab einen Termin vereinbart haben, können Sie sich zum Haupt­eingang des Rathauses begeben. Auch wenn wir dies zu vermeiden versu­chen, kann es zu einer Wartezeit vor dem Eingang kommen. Halten Sie sich dort bitte an die weiteren Hinweise. Bitte überlegen Sie, ob ein Termin und der damit einhergehende direkten Kontakt wirklich notwendig ist!

 

Rathaus Rödinghausen

Ab Montag, 11. Mai, können Rödinghauserinnen und Rödinghauser wieder ohne Anmeldung oder Termin ihr Rathaus besuchen. „Wir waren in der gesamten Zeit für die Bürgerinnen und Bürger da und immer ansprechbar“, sagt Bürgermeister Ernst-Wilhelm Vortmeyer. In Rödinghausen lief das Leben auch in Corona-Zeiten relativ normal. Die Verwaltung und viele Unternehmen haben weiter gearbeitet und den Menschen damit Sicherheit gegeben. Zum Schutz für die Verwaltungsmitarbeiter und die Bürger waren Besuche im Rathaus und im Bürgerbüro auf das Nötigste begrenzt. „Ich freue mich darüber, dass wir jetzt einen weiteren Schritt zurück zur Normalität gehen“, sagt Bürgermeister Vortmeyer.

Neben der Kontaktaufnahme per Telefon oder Mail und der Vereinbarung eines persönlichen Termins, sind jetzt auch wieder spontane Besuche im Rathaus möglich. „In der Verwaltung und besonders in den Bereichen mit Besucherverkehr haben wir schon zu Beginn der Corona-Pandemie Vorkehrungen zum Schutz gegen eine Ansteckung getroffen“, sagt Bürgermeister Vortmeyer. Alle Mitarbeitenden im Rödinghauser Rathaus arbeiten unter Einhaltung der Abstands- und Hygieneregeln. Den Besuchern steht genügend Platz zur Verfügung, um Abstand zu halten und bei Bedarf bietet die Verwaltung einen Mund-Nasen-Schutz beim Besuch eines Verwaltungsgebäudes an.

Alle Ämter und Bereiche der Rödinghauser Verwaltung sind ab Montag zu den bekannten Geschäftszeiten wieder geöffnet. Die Gemeinde bittet aber darum, nach Möglichkeit einen Termin zu vereinbaren und bei Angelegenheiten, die telefonisch geregelt werden können, auf einen persönlichen Besuch zu verzichten.

Die Ansprechpartner im Rathaus für Fragen rund um die Corona-Pandemie sind weiterhin erreichbar.

Bei allgemeinen Fragen zu Maßnahmen im Zusammenhang mit dem Coronavirus erreichen Sie Vera Gorr unter 05746/948-215. Die Gemeindemitarbeiterin nimmt auch weiterhin alle Anfragen von Hilfesuchenden zentral entgegen und vermittelt passende Hilfsangebote.

Heidi Kiel beantwortet unter 05746/948-150 Fragen zur Betreuung von Kita-Kindern und Elke Metting hat unter 05746/948-122 Antworten auf Ihre Fragen zu den Schulen und der OGS. Fragen zu finanziellen Entlastungen oder Zahlungsmodalitäten beantwortet Björn Vogt unter 05746/948-120.

Rathaus Spenge

Persönliche Vorsprachen im Bürgerbüro/Rathaus sind ab dem 11. Mai wieder möglich. Ein Einlass ins Rathaus erfolgt aber nur nach vorheriger telefonischer Terminabsprache (Tel. 05225 8768 -0), da das Rathaus

zunächst weiter geschlossen bleibt.

Das Einhalten der Abstands- und Hygieneregeln ist selbstverständlich erforderlich; die Besucher*innen sollen auch einen Mund-Nasenschutz tragen.

Rathaus Vlotho

Das BürgerInnenBüro, der Fachdienst Ordnung und der Soziale Bereich vergeben nach Absprache Termine, so dass die vorgegebenen Regeln, wie zum Beispiel der Mindestabstand, eingehalten werden können.

Wir möchten Sie bitten, sich mit dem zuständigen Fachdienst telefonisch in Verbindung zu setzen, um einen Termin für Ihr Anliegen zu bekommen.

Bedingt durch die Corona-Pandemie arbeiten wir bis auf weiteres für folgende Anliegen nur nach Terminvereinbarung:

  • An- und Ummeldungen
  • Beantragung und Abholung von Ausweisdokumenten.

Für alle anderen Dienstleistungen stehen wir Ihnen gern telefonisch, per E-mail (info@vlotho) oder per Fax zur Verfügung. Sie erreichen die Mitarbeiter*innen des BürgerInnenBüros unter Telefonnummer 05733 924-400. Die anderen Fachdienste erreichen Sie über die 05733 924-0.

Wir bitten Sie, beim Betreten des Gebäudes einen Mund- und Nasenschutz zu tragen. Eine Sachbearbeiterin wird Sie am Eingang in Empfang nehmen und nach Erledigung Ihres Anliegens auch wieder zum Ausgang begleiten.

Die gleichen Regelungen gelten auch für die Stadtwerke Vlotho GmbH und die Vlothoer Wirtschaftsbetriebe. Alle kommenden Informationen veröffentlichen wir regelmäßig auf unser Homepage unter www.vlotho.de.

Wir sind erreichbar zu folgenden Zeiten:

08.00 Uhr bis 16.00 Uhr von Montag bis Mittwoch
08.00 Uhr bis 17.00 Uhr am Donnerstag
08.00 Uhr bis 12.00 Uhr am Freitag


Zu den Außenstellen können Sie auf folgendem Wege Kontakt aufnehmen:

Vlothoer Wirtschaftsbetriebe
Telefon: 0 57 33 / 91 31 - 90
E-Mail: post@vlothoer-wirtschaftsbetriebe.de
Fax: 0 57 33 / 91 27 - 20

Stadtwerke Vlotho GmbH
Telefon: 0 57 33 / 91 27 - 0
E-Mail: info@stadtwerke-vlotho.de
Fax: 0 57 33 / 91 31 - 99

Vlotho Marketing GmbH
Telefon: 0 57 33 / 88 11 88
E-Mail: Marketing@vlotho.de
Fax: 0 57 33 / 88 11 87

Link zum Facebook-Video: https://www.facebook.com/watch/?v=190189375613256