Seiteninhalt

Pressemitteilungen

23.02.2021

Impfzentrum: Über 2.700 Impfungen in den ersten zwei Wochen - Neue Termine ab morgen buchbar

Für die über 80-jährigen Bürger*innen des Kreises Herford werden ab morgen (Mittwoch, den 24. Februar 2021) für den Zeitraum vom 01. bis 21. März täglich 100 neue Termine für die Erstimpfung zur Verfügung stehen. Diese können ab morgen um 8 Uhr gebucht werden.

Wichtig: Die Impftermine für die über 80-Jährigen übernimmt die Kassenärztliche Vereinigung. In Westfalen-Lippe kann online unter www.116117.de und telefonisch unter 0800 116 117 02 ein Termin vereinbart werden.

Alle anderen anspruchsberechtigten Personen in der Priorisierungsstufe 1 (§ 2 CoronaImpfV) machen ihre Termine nicht bei der Kassenärztlichen Vereinigung, sondern werden vom Kreis Herford kontaktiert.

 

Am Montag, den 08. Februar 2021, startete der Betrieb im Impfzentrum des Kreises Herford. Dort werden zurzeit alle Personen mit einem Impfanspruch der höchsten Priorität, also der Priorisierungsstufe 1 gemäß § 2 der Coronavirus-Impfverordnung geimpft. Dazu zählen neben den über 80-Jährigen unter anderem auch Mitarbeiter*innen ambulanter Pflegedienste sowie Personen, die in Bereichen medizinischer Einrichtungen mit einem hohen Expositionsrisiko tätig sind. So zum Beispiel die Rettungskräfte in den Rettungswachen im Kreis.

Für die über 80-Jährigen sind im Impfzentrum mit Ausnahme des Donnerstages bis zum 01. März täglich bis zu 153 Impftermine vorgesehen. Ab dem 01. März kommen dann 100 weitere Termine für die Erstimpfung hinzu. Zudem starten ab diesem Zeitpunkt die Zweitimpfungen für diese Personengruppe.

Für die zur Impfung berechtigten Berufsgruppen sind zunächst bis zum 28. Februar vormittags jeweils 120 Impftermine vorgesehen. Hierfür stehen rund 1.800 Impfdosen zur Verfügung.

 

Über 2.700 Impfungen in den ersten zwei Wochen

In den ersten zwei Wochen nach Impfstart wurden im Impfzentrum des Kreises knapp  über 2.700 Menschen geimpft. Darunter waren rund 1.800 über 80-jährige Personen und knapp 900 Personen, die aus beruflichen Gründen zu einer Impfung berechtigt waren.

Alle über 80-Jährigen werden mit dem Biontec-Impfstoff geimpft. Personen, die aus beruflichen Gründen zu einer Impfung berechtigt sind, werden mit dem AstraZeneca-Impfstoff geimpft. Dafür müssen sie jünger als 65 Jahre sein. Ist das nicht der Fall, ist für sie ebenfalls der Biontec-Impfstoff vorgesehen.

Seit Montag, dem 15. Februar, arbeitet das Impfzentrum im Zweischicht-System. Das bedeutet: Vormittags werden die berechtigten Berufsgruppen geimpft, nachmittags die über 80-Jährigen. Die Zweitimpfungen für die über 80-Jährigen, die am 01. März starten, werden ebenfalls vormittags durchgeführt.

Ab dem 01. März sind im Impfzentrum dann vier Impfstraßen parallel in Betrieb. Davon sind drei für die über 80-Jährigen vorgesehen. Zudem werden derzeit weitere Impfstraßen eingerichtet.