Seiteninhalt

Pressemitteilungen

08.02.2024

Finanzielle Förderung für Kreative: Kreis Herford unterstützt Kulturschaffende

Der Kreis Herford setzt auch in diesem Jahr seine Kulturförderung fort. Bis zum 1. März können sich Kulturschaffende, Vereine, Künstlerinnen und Künstler bewerben. Wer Ausstellungen oder Konzerte vorbereitet, forscht, publiziert oder einen Beitrag zur Kultur leistet, kann sich um eine Unterstützung beim Kreis Herford bemühen.

Der Kreis gewährt Zuschüsse von bis zu 2.500 Euro pro Projekt und übernimmt dabei maximal 50 Prozent der Kosten.

Ella Nitsche, Abteilungsleitung für Kulturarbeit beim Kreis: „Wir bieten einen Anreiz für nicht kommerzielle Projekte und möchten die Vielfalt und die Verdichtung kultureller Aktivitäten in unserem Kreis unterstützen“.

Das betont auch Ralf Stölting,Kämmerer und Kulturdezernent: „Kultur ist ein essentieller Bestandteil unserer Gesellschaft. Daher ist es für uns als Kreisverwaltung selbstverständlich, Projekte zu unterstützen, die den kulturellen Austausch im Kreis Herford fördern“.

Wer es bis zum 1. März nicht schafft, hat wie in den vergangenen Jahren eine weitere Chance: Die nächste Bewerbungsphase startet nach dem Ablauf der ersten Frist und endet am 1. Oktober.

Die Kulturförderung kurz erklärt

Die projektbezogene Kulturförderung ist aus der gemeinsamen Kulturentwicklungsplanung der Kreise Herford und Minden-Lübbecke hervorgegangen. Jeweils zum 1. Oktober und zum 1. März können Förderanträge gestellt werden. Der Kreis Herford stellt insgesamt 20.000 Euro pro Jahr zur Verfügung. Eine Jury entscheidet zweimal jährlich über die Vergabe der Mittel. Im letzten Durchlauf wurden acht Vorhaben gefördert.

Alle weiteren Informationen und Dokumente zum Stellen eines Antrags sind auf der Website des Kreises unter dem Stichwort „Kulturförderung“ zu finden. Für weitere Informationen steht Niklas Bengtsson zur Verfügung (n.bengtsson@kreis-herford.de, 05221 13-1461).