Seiteninhalt

Pressemitteilungen

21.08.2019

Die neuen Schulleiter für die Förderschulen Arche und Wittekindschule stellen sich vor

Kreis Herford. Neues Schuljahr, neuer Schulleiter – das gilt für gleich zwei Förderschulen des Kreises Herford zu Beginn des Schuljahres 2019/2020. An der Förderschule „Arche“ in Kirchlengern mit dem Schwerpunkt Emotionale und soziale Entwicklung beginnt Matthias Heide sein neues Amt. Auch an der „Wittekindschule“ in Hiddenhausen mit dem Schwerpunkt Sprache gibt es mit Wolf-Hendrik Lemke eine neue Schulleitung. Beide Lehrer haben sich heute (21.08.19) im Kreishaus vorgestellt und wurden von Landrat Jürgen Müller offiziell im neuen Amt begrüßt:
„Ich freue mich, dass wir mit den beiden neuen Schulleitern Führungskräfte gefunden haben, die die Schulen bereits kennen. Zusätzlich freue mich, dass es uns als Träger der Förderschulen im Kreisgebiet gelungen ist, durch eine gute Schulentwicklungsplanung, den Bestand aller 5 Schulen langfristig zu sichern“.

Matthias Heide war seit 2009 bereits Konrektor an der Förderschule Arche und folgt als Schulleiter auf Johann Bruns-Potthoff, der das Amt zuvor seit 2007 kommissarisch, und seit 2009 offiziell innehatte. Heide hat Sonderpädagogik berufsbegleitend studiert und ist seit 1997 als Sonderpädagoge im Förderschulbereich tätig. Seit 2014 ist er außerdem einer von zwei Autismus-Fachberatern im Kreis Herford. Der 62-Jährige ist verheiratet und Vater von drei Töchtern, in seiner Freizeit treibt er gerne Sport beim Laufen und Fußball.

Wolf-Hendrik Lemke unterrichtet seit 2005 als Lehrer für Sonderpädagogik an der Wittekindschule in Hiddenhausen. In Hannover hat er Lehramt für Sonderpädagogik mit den Fachrichtungen Sprache & Lernen und die Fächer Deutsch und Sachunterricht studiert. Seit 2014 ist er stellvertretender Schulleiter an der Wittekindschule und hat während einer Teilabordnung im Schuljahr 2016/2017 auch als Lehrer für Sonderpädagogik an der Olof-Palme Gesamtschule in Hiddenhausen unterrichtet. Lemke ist 45 Jahre alt, verheiratet und Vater von zwei Söhnen. Seine Hobbies sind Bergsport wie Seilklettern und Mountainbike fahren. Er folgt im Amt auf Regina Führer, die 1982 Gründungsmitglied und von 2000 bis 2019 Schulleiterin der Wittekindschule gewesen ist.

Die beiden neuen Schulleiter sehen die Schwerpunkte ihrer Arbeit derzeit bei der Digitalisierung ihrer Schule, der Qualifizierung ihrer Schülerinnen und Schüler für inklusiven Unterricht oder den Übergang in die Regelschulen und bei der Personalakquise.

Die Wittekindschule in Eilshausen besuchen momentan 138 Kinder, in der Arche in Kirchlengern sind es 106 Schülerinnen und Schüler. Insgesamt gehen momentan 978 Schülerinnen und Schüler im Kreis Herford in eine Förderschule.
Der Kreis Herford ist Träger von insgesamt fünf Förderschulen, die momentan 703 Kinder besuchen. Neben der Arche und der Wittekindschule außerdem von der Eickhofschule in Schweicheln (Förderschwerpunkte emotionale und soziale Entwicklung) und der Pestalozzischule (Schwerpunkt Lernen) mit den beiden Standorten in Bünde und Herford. Lediglich das Johannes-Falk-Haus (Geistige Entwicklung) in Hiddenhausen wird vom Kirchenkreis getragen, jedoch vom Kreis Herford auch finanziert.