Seiteninhalt

Pressemitteilungen

13.01.2021

Corona Update Kreis Herford, 13.01.: 62 neue Fälle - Inzidenzwert bei 168

Im Kreis Herford sind seit gestern 62 neue Corona-Fälle hinzugekommen. 5.330 Personen gelten als genesen. Derzeit gibt es kreisweit 671 aktuell bestätigte Fälle. Insgesamt sind 6.084 bestätigte Infektionen bekannt. Der Inzidenzwert liegt bei 168.

Die aktuell infizierten Personen verteilen sich auf Herford (228), Spenge (54), Bünde (84), Löhne (124), Vlotho (40), Enger (30), Rödinghausen (44), Hiddenhausen (48) und Kirchlengern (19).

Zudem gibt es zwei weitere Todesfälle zu vermelden. Es handelt sich dabei um einen 84-jährigen Rödinghauser sowie eine 93-jährige Frau aus einem Altenheim in Hiddenhausen. „Solange wir weiter hohe Fallzahlen in der Region haben, wird das Virus auch immer wieder ältere und kranke Menschen treffen, die besonders gefährdet sind. Wir müssen weiter alles dafür tun, sie zu schützen. Unser Mitgefühl gilt den Kranken und den Angehörigen der Verstorbenen. Ich wünsche Ihnen allen viel Kraft!“, so Landrat Jürgen Müller.

Im Kreis Herford gibt es insgesamt 83 Todesfälle, wobei 74 an Corona und 9 mit Corona gestorben sind.

Keine Entspannung der Lage – Infektionsgeschehen in OWL weiter hoch

„Die Fallzahlen sind bei uns im Kreis nicht so stark gestiegen, wie wir es zum Jahreswechsel befürchtet haben. Das heißt jedoch nicht, dass wir uns entspannen können“, betont Landrat Jürgen Müller im Hinblick auf das Infektionsgeschehen in der Region. ,„Wir haben die Entwicklung in den Altenheimen und Krankenhäusern sehr genau im Blick. Das müssen wir auch, denn in der Region bleibt das Infektionsgeschehen sehr dynamisch. In ganz Ostwestfalen-Lippe gab es heute über 700 Neuinfektionen. Das nehmen wir sehr ernst, denn das Virus macht vor keiner Kreisgrenze Halt. Die Lage ist nicht stabil“, so der Landrat

 

Situation in den Krankenhäusern und Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe

Derzeit werden 70 Patient*innen mit einer COVID-19-Infektion (davon 50 aus dem Kreis Herford) stationär in den Krankenhäusern im Kreis Herford behandelt. Hiervon werden 16 Patient*innen intensivmedizinisch betreut, 12 davon sind beatmungspflichtig. (Anm. Da in den Krankenhäusern des Kreises Herford Patient*innen aus unterschiedlichen Kreisen und Städten der Region behandelt werden, können mitunter die vom Kreis Herford gemeldeten stationären Patientenzahlen von denen der Krankenhäuser abweichen).

Dass die Lage nach wie vor sehr ernst ist, zeigt das Infektionsgeschehen in den Einrichtungen der Pflege- und Eingliederungshilfe. Derzeit gibt es in 20 Einrichtungen bestätigte Fälle. Insgesamt sind 126 Bewohner*innen/Patient*innen und 48 Beschäftigte infiziert. 34 weitere Beschäftigte sind (ohne Infektion) in Quarantäne.

 

Situation an den Kindertagesstätten im Kreis Herford

In einer von insgesamt 129 Kitas im Kreisgebiet sind bestätigte Corona-Fälle bekannt. Hierbei handelt es sich um Infektionen bei einem Kind.