Seiteninhalt

Pressemitteilungen

01.04.2021

Betriebe für Berufsfelderkundungen gesucht

Kreis Herford. Die Kommunale Koordinierungsstelle des Kreises Herford sucht Betriebe, die Berufsfelderkundungen für Schülerinnen und Schüler anbieten wollen. Bei der Berufsfelderkundung schnuppern die Schüler*innen einen Tag in den jeweiligen Beruf rein. Wegen der Corona-Pandemie sollen Berufserkundungen in diesem Schuljahr vermehrt digital stattfinden. Dazu können Ausbildungsleiter*innen, Auszubildende oder Mitarbeiter*innen den Schüler*innen ihren Beruf und Betrieb beispielsweise online vorstellen, um sie so in ihrem Berufswunsch zu bestärken oder ihnen eine Orientierung im Dschungel der Berufe zu geben.

Praktische Einblicke ins Berufsleben und der Austausch mit Unternehmen in der Region sind für die Berufswahl unerlässlich. Im laufenden Schuljahr 2020/21 gibt es jedoch Probleme, Betriebe für die Praxisphasen zu finden. Neben der klassischen Variante der Berufsfelderkundung in Präsenz - hierfür können Angebote für feste Termine auf der Buchungsplattform https://kreis-herford.bfe-nrw.de eingestellt werden - können Berufsfelderkundungen in diesem Schuljahr auch erstmals online stattfinden. Denkbare Angebote sind z.B. Videokonferenzen, in denen die Unternehmen sich vorstellen, Fragen beantworten oder beispielsweise eine kleine virtuelle Betriebsbesichtigung machen. Weitere Infos für interessierte Betriebe gibt es bei den Mitarbeitenden der Kommunalen Koordinierung des Kreises Herford unter der Telefonnummer 05221/131446 oder per E-Mail kaoa@kreis-herford.de.

Die Berufliche Orientierung in den Schulen startet im Rahmen des Landesprogrammes „Kein Abschluss ohne Anschluss (KAoA)“ in Klasse 8. Zunächst lernen die Jugendlichen bei einer Potenzialanalyse ihre Stärken und Interessen kennen, um danach in Betrieben und Unternehmen in den Arbeitsalltag verschiedener Berufsfelder reinzuschauen. Dies soll zur richtigen Entscheidung für das nachfolgende Betriebspraktikum beitragen.