Seiteninhalt

Pressedienst





Geflügelpest H5N8: Aufstallpflicht bleibt in den Kreisen und der kreisfreien Stadt Bielefeld in OWL weiterhin bestehen! - Entwarnung kann momentan nicht gegeben werden | 07. 02. 2017


Kreis Herford/OWL. Trotz anders lautender Medien-Berichte über die Positionierung des NRW-Umweltministeriums besteht in Ostwestfalen weiterhin eine generelle Aufstallungsanordnung.

„In einer Situation, in der wir von Wildgeflügelpest betroffen sind, ist eine Lockerung der Stallpflicht derzeit fachlich nicht sinnvoll“, so Dr. Reinhard Zwingelberg, Amtstierarzt des Kreises Herford. In der letzten Woche ist im Kreis Herford der Ausbruch der Vogelgrippe bei einem Wildvogel (Stockente) und aktuell bei zwei Wildgänsen in Bielefeld bestätigt worden. Darüber hinaus stehen bei vielen Veterinärbehörden in OWL noch Ergebnisse der Untersuchungsämter für tot aufgefundene Indikatortiere aus.

Bei der Abschätzung der Gefährdungslage wurden außerdem noch ausstehende Untersuchungsergebnisse der Veterinärbehörden Paderborn und Gütersloh in gebildeten Restriktionszonen einbezogen. „Wir wissen, dass Hühnerhalter ihr Geflügel lieber draußen sehen als in den Ställen. Wir wissen auch, dass die Freilandhaltung für die Tiere unter normalen Umständen das Beste ist! Wir vermuten allerdings, dass die Geflügelpest in den Beständen in OWL auch deshalb nicht zum Ausbruch gekommen ist, weil sich die meisten Geflügelhalter erfreulicherweise an die Stallpflicht gehalten haben! Wir bitten daher um Verständnis dafür, dass Geflügel noch einige Zeit im Stall gehalten werden muss“, so Zwingelberg weiter.