Seiteninhalt:

Pressedienst





Geflügel im Kreis Herford darf wieder ins Freie | 17. 03. 2017


Nachdem in Nordrhein Westfalen seit dem 24. Februar 2017 bei Wildvögeln kein neuer Fall von Geflügelpest festgestellt wurde, hat das NRW Umweltministerium die landesweiten Vorgaben zur Aufstallung von Geflügel weiter gelockert und die Kreise zu einer erneuten Risikobewertung aufgefordert. Das Veterinäramt des Kreises Herford hat daraufhin die Stallpflicht für das gesamte Kreisgebiet aufgehoben.

„Der letzte und einzige Ausbruch bei einer Wildente in Rödinghausen wurde vor mehr als sechs Wochen festgestellt und auch in der Stad Bielefeld und in den Kreisen Gütersloh und Paderborn hat sich die Lage beruhigt“ erläutert Doktor Tanja Hochstetter die Entscheidung. „Da der Erreger durch steigende Temperaturen und intensive Sonneneinstrahlung inaktiviert wird, lässt das frühlingshafte Wetter hoffen, dass die Fallzahlen auch außerhalb von Nordrhein Westfalen rückläufig bleiben“.

Die Stallpflicht für Nutz- und Hobbygeflügel galt in ganz Ostwestfalen seit Ende November 2016. „Das war eine lange Durststrecke für die Tiere und ihre Besitzer und ich möchte mich ausdrücklich für das Verständnis und das Verantwortungsbewusstsein der Tierhalterinnen und Tierhalter bedanken. Vor allem viele Hobbyhalter haben kreative Lösungen gefunden, um ihren Tieren in selbstgebauten Volieren trotz Stallpflicht weiterhin Auslauf und Beschäftigung zu bieten“ so Doktor Hochstetter weiter.

Eine vollständige Entwarnung kann allerdings noch nicht gegeben werden. Die weiterhin eingehenden Meldungen über neue Fälle bei Wildvögeln und auch Hausgeflügel außerhalb Nordrhein Westfalens zeigen, dass das Geflügelpest-Virus H5N8 immer noch vorhanden ist und auch jederzeit wieder aktiv werden kann. Alle Halterinnen und Halter von Geflügel im Kreisgebiet sollten daher nach wie vor auf Biosicherheit achten. Informationen zu diesem Thema finden Sie im Merkblatt für Geflügelhalter.

Unabhängig von einer Aufstallung bieten Hygienemaßnahmen den besten Schutz vor einer Einschleppung des Erregers im eigenen Bestand. Dies gilt für Nutzgeflügel und Hobby-Haltungen gleichermaßen.

Weitere Informationen unter: www.kreis-herford.de

 

 


 
 
Zum Seitenanfang