Seiteninhalt:

Condega / Nicaragua

Die Partnerschaft zu Condega unterscheidet sich von allen anderen Partnerschaften des Kreises Herford. Es ist eine kommunalpolitische Entwicklungspartnerschaft mit starkem sozialen Charakter. Ziel ist es die Lebensbedingungen der Menschen in Condega zu verbessern und Ihnen eine Perspektive zu geben.

 

Ansicht der nicaraguanischen Stadt Condega

Condega

Condega liegt in einer Bergregion, 185 km nördlich der Hauptstadt Managua.

Die Stadt zählt 13.000 Einwohner, weitere 12.000 Menschen leben verteilt auf 52 Dörfer, von denen zehn nur zu Fuß oder mit dem Pferd erreicht werden können. Die Region umfasst 398 Quadratkilometer.

Condega heißt in der Indiandersprache "Stadt der Töpfer". Doch die Menschen arbeiten überwiegend in der Landwirtschaft. Sie bauen Mais, Tabak, Kaffee oder Bohnen an beziehungsweise betreiben Viehzucht. Die Arbeitslosigkeit schwankt zwischen 50 und 80 % . Der durchschnittliche Monatslohn beträgt 400 Cordoba, dies entspricht 50 €.

 

 

In seiner Sitzung am 30. September 1988 beschloss der Kreistag Herford, eine Partnerschaft mit Condega einzugehen.

Zahlreiche Hilfsprojekte wurden in den vergangenen Jahren in Condega realisiert. Als 1998 der Hurrikan Mitch weite Landesteile Nicaraguas verwüstete und auch in Condega große Schäden verursachte, war die Herforder Spendenbereitschaft sehr hoch.

Die Kontakte werden durch den Förderverein der Kreispartnerschaft Herford-Condega Nicaragua e.V. wahrgenommen. Die Stadt Löhne hat seit Beginn dieser Partnerschaft besonders starke Aktivitäten zu und in Condega entwickelt.

 
 
Zum Seitenanfang