Seiteninhalt:

Ambulant Betreutes Wohnen

Dieses Angebot richtet sich an Rehabilitanden und Rehabilitandinnen, die eine medizinische Rehabilitationsmaßnahme in der Sozial-Psychiatrischen Rehabilitationseinrichtung des Kreises Herford abgeschlossen haben und weitergehende psychosoziale Hilfen zur Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft benötigen und wünschen.

Vorrangiges Ziel soll es sein, sich einen neuen Lebensraum zu schaffen, in dem ein Maximum an Selbständigkeit und die Entwicklung sowie Nutzung eigener Ressourcen möglich ist. Dabei wird überall dort Unterstützung gegeben, wo eine selbständige Lebensführung, soziale Kontakte, befriedigende Tagesstruktur, eigenverantwortlicher Umgang mit der psychischen Erkrankung (noch) nicht umfassend möglich ist.

Ziel ist auch, durch die Betreuungskontinuität durch die bereits bekannten Mitarbeiter der Sozial-Psychiatrischen Rehabilitationseinrichtung erneute psychische Krisen oder Störungen rechtzeitig zu erkennen und geeignete medizinische und therapeutische Maßnahmen einzuleiten, um somit Klinikaufenthalte zu vermeiden oder zu verkürzen.

Aufgrund des individuellen Hilfeplanes, in dem Ziele, Betreuungsinhalte und Angebote in einem zeitlichen Rahmen aufeinander abgestimmt werden, erteilt der Landschaftsverband Westfalen–Lippe bei Vorliegen der sozialhilferechtlichen Voraussetzungen eine Kostenzusage.

Die Aufnahme zeigt eine Person beim Schälen einer Gurke.Die Aufnahme zeigt eine Personengruppe mit Ziegen.Die  Aufnahme zeigt eine Person bei der Bearbeitung einer Holzkugel.
 
 
Zum Seitenanfang