Seiteninhalt:

Hospiz

Was ist ein Hospiz?

Stationäre Hospize sind Pflegeeinrichtungen, die auf die Bedürfnisse von Menschen, die an einer schweren, unheilbaren und weit fortgeschrittenen Krankheit leiden, in der letzten Lebensphase vor dem Tod zugeschnitten sind. Voraussetzung ist, dass keine Notwendigkeit einer Krankenhausbehandlung vorliegt und eine ambulante Versorgung, zum Beispiel durch ein ambulantes Hospiz nicht in Frage kommt. Die Notwendigkeit wird durch ein ärztliche Verordnung bescheinigt. Neben der pflegerischen Betreuung gehört zu der Versorgung unter anderem auch Sterbebegleitung und Unterstützung der Angehörigen über den Tod hinaus.

Finanzierung

10 % des für ein Hospiz ausgehandelten Pflegesatzes sind vom Hospiz selbst aufzubringen (zum Beispiel aus Spenden). Hauptkostenträger ist im übrigen die Krankenkasse/Pflegekasse. Für die BewohnerInnen fällt bezüglich der Kosten kein Eigenanteil an.

 
 
Zum Seitenanfang