Seiteninhalt

Beschreibung

Das Projekt "Kommunale Präventionsketten" hat als Ziel ein gelingendes Aufwachsen, gesellschaftliche Teilhabe und gute Bildungschancen aller Kinder und Jugendlichen zu ermöglichen, unabhängig von ihrer sozialen Herkunft und der finanziellen Situation ihrer Eltern.

Neben 39 anderen Kommunen ist der Kreis Herford seit Januar 2017 Teil der Initiative und beabsichtigt eine flächendeckende Präventionskette zu entwickeln - die vorhandenen Kräfte und Angebote in den Städten und Gemeinden werden gebündelt und Angebote der Bereiche Gesundheit, Bildung, Kinder- und Jugendhilfe und Soziales werden miteinander verknüpft. Dabei wird die gesamte Entwicklung eines Kindes in den Blick genommen. Das fängt bei der Schwangerschaft an und geht lückenlos bis zum Eintritt in das Berufsleben.

Begleitet und unterstützt wird die Arbeit vor Ort durch eine Landeskoordinierungsstelle beim Ministerium für Familie, Kinder, Jugendliche, Kultur und Sport.

Foto der Auftaktveranstaltung am 19. Mai 2017: