Seiteninhalt

Die Woche der Metall- und Elektroberufe im Kreis Herford

Diese Woche stellen wir jeden Tag ein Unternehmen vor, das sich an der Aktionswoche beteiligt. Noch bis zum 27.04.2018 können sich Schülerinnen und Schüler anmelden, um spannende Berufe kennenzulernen. Dazu müssen sie den Anmeldebogen im Flyer ausfüllen und an den Kreis Herford schicken (Ansprechpartner siehe rechts in der Randspalte). Der Flyer liegt in allen weiterbildenden Schulen aus und steht außerdem in der Randspalte rechts zum Download bereit.

Der Hintergrund:

Neun Unternehmen im Kreis Herford öffnen im Mai wieder ihre Türen für Schülerinnen und Schüler. Vor Ort bekommen die Jugendlichen einen Einblick in verschiedene Metall- und Elektroberufe. Hintergrund dieser Aktionswoche ist die Information über die unterschiedlichen Ausbildungsberufe für Schulabgänger. Die duale Ausbildung, also die Ausbildung im Betrieb und der Berufsschule, ist nach dem Schulabschluss ein beliebter Weg für Jugendliche. Kenntnisse über die vielfältigen Berufsgruppen, insbesondere des gewerblich-technischen Bereichs, spielen hierbei eine große Rolle.

Die "Woche der Metall- und Elektroberufe" wird gemeinsam mit Unternehmen der örtlichen Wirtschaft und der Kommunalen Koordinierungsstelle des Kreises Herford organisiert. Als „Auszubildende in spe“ können die Jugendlichen der 8. bis 10. Klassen sowie der Berufskollegs für 3 bis 4 Stunden Fragen stellen und selber mal schauen, wie die Ausbildung und der Arbeitsplatz genau aussehen.

Eingebunden ist die Aktionswoche in die Berufsfelderkundungstage (BFE), die den Übergang von Schule in den Beruf erleichtern sollen. Die Teilnahme an der Aktionswoche kann auch als ein halber BFE-Tag angerechnet werden.

Die Angebote der einzelnen Unternehmen und die verschiedenen Termine sind in einem Flyer zusammengefasst, der ab sofort in allen weiterbildenden Schulen im Kreis Herford ausliegt und außerdem rechts in der Randspalte zum Download bereit steht.

Füllen Sie den Anmeldebogen aus und schicken Sie ihn an den Ansprechpartner des Kreises Herford (Kontaktdaten siehe rechts in der Randspalte).

Zusätzliche Informationen:

Neun Unternehmen aus dem Kreis Herford machen mit. Mit von der Partie sind in diesem Jahr: Hettich in Kirchlengern, Kannegiesser in Vlotho, Modersohn in Spenge, Westfalen Weser Energie in Kirchlengern, Kohlstädt in Vlotho, Weinrich in Herford, FSM in Kirchlengern, Imperial in Bünde und Sulo in Herford.

 

Die Unternehmen im Profil -
Westfalen Weser Netz

Mit mehr als 900 Beschäftigten ist die Unternehmensgruppe Westfalen Weser Energie ein bedeutender Arbeitgeber in Ostwestfalen-Lippe, im Weserbergland und im nördlichen Sauerland.

Westfalen Weser Netz betreibt als hundertprozentige Tochter der Westfalen Weser Energie GmbH & Co. KG regionale Verteilnetze für Strom, Gas und Wasser. Zentrale Aufgabe ist die sichere, effiziente und diskriminierungsfreie Bereitstellung der Netze für Industrie, Gewerbe, Landwirtschaft und Haushalte.

Als weitere Tochter ist Energieservice Westfalen Weser ein weithin anerkannter Partner in Sachen dezentrale Energieversorgung für Industrie- und Gewerbebetriebe, kommunale Liegenschaften und Privathaushalte. Bestehende und zukünftige Beteiligungen sowie Dienstleistungen, darunter unsere kommunale Dienstleistungsplattform, sind in den Westfalen Weser Beteiligungen gebündelt.

Für die Durchführung ihrer Aufgaben rund um den Netzbetrieb und Energieservice setzt Westfalen Weser Netz sowohl in technischen wie auch in kaufmännischen Bereichen auf engagierte und motivierte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Mehr zur WWE: ww-energie.com/karriere

Die Unternehmen im Profil - Modersohn

Die Wilhelm Modersohn GmbH & Co. KG wurde 1970 von Wilhelm Modersohn Senior gegründet. Haupttätigkeit war die Fertigung und der Vertrieb von Befestigungen für Betonfertigteilfassaden. Seither investiert das inhabergeführte Unternehmen, neben seiner Haupttätigkeit als Hersteller und Vertreiber von Befestigungssystemen und Sonderkonstruktionen aus Edelstahl Rostfrei, stetig auch in die Forschung und Entwicklung neuer und führender Produkte, Materialien und Werkstoffe. In Zusammenarbeit mit namhaften Instituten wie dem Fraunhofer Institut, die Bundesanstalt für Materialforschung und –prüfung (BAM) oder das Institut für Bautechnik (DIBt), konnten bereits viele der Produkte erfolgreich und sicher in den Markt eingeführt werden. Mit mehr als 150 angemeldeten und zum Teil auch bauaufsichtlich zugelassenen Schutzrechten, zeichnet sich Modersohn für seine Innovationsfähigkeit aus. Heute beschäftigt das in Spenge ortsansässige und florierende Unternehmen über 120 Mitarbeiter. Bedeutende Projektbauten wie die Frauenkirche Dresden und das Stadtschloss Berlin gehören zum weitreichenden Portfolio der Wilhelm Modersohn GmbH & Co. KG.

Das Unternehmen bildet im Fertigungsbereich den Beruf des Konstruktionsmechanikers (männlich/weiblich) aus. Zum Berufsbild gehört unter anderem das Erlernen von Fähigkeiten und Fertigkeiten in der Schweiß- und Fügetechnik, das Bedienen mechanischer und computergesteuerter Maschinen und Anlagen, aber auch das Lesen und Verstehen von technischen Zeichnungen.

Der Beruf des Konstruktionsmechanikers umfasst eine dreieinhalbjährige duale Ausbildung in der Industrie und Handwerk.

Voraussetzungen für eine Ausbildung bei MODERSOHN sind:

  • ein guter Haupt- oder Realschulabschluss,
  • eine schnelle Auffassungsgabe und
  • handwerkliches Geschick

Bewerbungen für einen Ausbildungsplatz 2018 nimmt Modersohn noch gerne entgegen.

Bewerbungsanschrift:

Wilhelm Modersohn GmbH & Co. KG
Personalabteilung
Industriestraße 23
32139 Spenge

Tel: 049 5225 8799-0
karriere@modersohn.de

Weitere Informationen über das Unternehmen und seine Leistungen auch unter:
https://www.modersohn.eu/unternehmen/jobs-karriere/

Die Unternehmen im Profil - Weinrich

Feinste Schokolade seit 1895 - Schokoladenwelt von Weinrich. Als Familienunternehmen in vierter Generation geführt, dreht sich bei Weinrich seit über 120 Jahren alles um Schokolade. Im Einklang von Tradition und Innovation feilen rund 300 Mitarbeiter tagtäglich an raffinierten Schokoladen-Rezepturen.

Karriere bei Weinrich

Seit jeher steht die Weinrich Schokoladenfabrik für Ausbildung auf höchstem Niveau – im Kreis Herford und weit darüber hinaus. Viele Fachkräfte, die einst bei Weinrich gelernt haben, arbeiten dort auch. Die Hälfte der rund 300 Mitarbeiter sogar seit über zehn Jahren!

Derzeit werden sieben Ausbildungsberufe angeboten. Eine Weiterbildung erfolgt durch interne und externe Schulungen. Ausgebildet werden zum Beispiel Süßwarentechnologinnen und -technologen oder Industriemechanikerinnen und -mechaniker Instandhaltung

Weitere Infos gibt es unter: http://www.weinrich-schokolade.de

Die Unternehmen im Profil - Sulo

Bei der SULO Umwelttechnik GmbH gibt es für Berufseinsteiger vielfältige Ausbildungsmöglichkeiten in einem internationalen Konzern.

Als weltweit führender Hersteller von Behältersystemen zur Wertstofferfassung und Wertstofftrennung sowie Anbieter von Serviceleistungen für die Kreislaufwirtschaft, stellt das Unternehmen jährlich zwischen vier und sechs Ausbildungsplätze im technischen Bereich zur Verfügung.

Sulo bildet in den folgenden technischen Ausbildungsberufen aus:

Industriemechanikerin und Industriemechaniker, Fachrichtung Instandhaltung

Verfahrensmechanikerin und Verfahrenstechniker für Kunststoff und Kautschuktechnik

Elektronikerin und Elektroniker für Betriebstechnik

Werkzeugmechanikerin und Werkzeugmechaniker

Im Betrieb bietet Sulo abwechslungsreiche Aufgabenfelder und Einsatzmöglichkeiten in einer erfolgreichen, zukunftsorientierten Unternehmensgruppe in einem internationalen Umfeld.

Weitere Informationen gibt es auf www.sulo.com.

Die Unternehmen im Profil - Hettich

Hettich ist einer der größten Hersteller von Möbelbeschlägen weltweit. Mehr als 6.600 Mitarbeiter stellen sich täglich der Herausforderung, intelligente Technik für Möbel zu entwickeln, zu produzieren und zu vertreiben.
Hettich bietet viele interessante Ausbildungsberufe und duale Studiengänge an. Das Unternehmen investiert in die qualifizierte Aus- und Weiterbildung junger Menschen, verfügt über ein hochmodernes Ausbildungszentrum und bietet ein zeitgemäßes Ausbildungskonzept. Dafür wurde Hettich  mit dem Ausbildungsgütesiegel „Best place to learn“ von der Aubi-plus GmbH ausgezeichnet.

Aktuell beschäftigt die Hettich-Unternehmensgruppe deutschlandweit ca. 280 Auszubildende in 23 unterschiedlichen Ausbildungsberufen und bildet in OWL folgende Berufe aus:

• Bachelor of Engineering (B. Eng.) Maschinenbau
• Elektroniker/-in
• Industriemechaniker/-in
• Maschinen- und Anlagenführer/-in
• Mechatroniker/-in
• Technischer Produktdesigner/-in
• Verfahrensmechaniker/-in für Beschichtungstechnik
• Werkzeugmechaniker/-in
• Stanz- und Umformmechaniker/-in
• Zerspanungsmechaniker/-in • Bachelor of Science (B. Sc.) Wirtschaftsinformatik
• Fachinformatiker/-in Anwendungsentwicklung
• Fachkraft für Lagerlogistik
• Industriekaufmann/-frau mit EU-Kompetenz
• Kaufmann/-frau für Spedition und Logistikdienstleistung

Weitere Informationen rund um die Ausbildung bei Hettich finden Sie unter www.hettich-ausbildung.de

 

Die Unternehmen im Profil - FSM

Die FSM GmbH & Co. KG wurde 1997 in Herford gegründet. Der Kundenkreis und das Leistungsangebot wurden kontinuierlich erweitert. Im Jahr 2004 zog das gründergeführte Familienunternehmen daher auf ein größeres Firmengelände in Kirchlengern.
FSM ist Experte für Automatisierungs- und Robotertechnik, Sondermaschinenbau, Konstruktion/Entwicklung, Fördertechnik und CNC-Teilefertigung. Zahlreiche namhafte Unternehmen aus der Automotive-, Haushaltsgeräte- und Lebensmittel-Branche gehören zum Kundenstamm. Auch wenn FSM mittlerweile international ausgerichtet ist, ist das Unternehmen der Region Nordrhein-Westfalen eng verbunden.

Die Verwurzelung in der Region zeigt sich auch in der Nachwuchsförderung als anerkannter Ausbildungsbetrieb (IHK, HWK). Ausgebildet wird in folgenden Berufen:

• Feinwerkmechaniker/in: Du hast Spaß an der Arbeit mit Maschinen. Daneben verfügst du über technische Grundkenntnisse und geschickte Hände.
• Elektroniker/in für Betriebstechnik: Du hast ein großes technisches Verständnis und bist verantwortungsbewusst. Tüfteln macht dir Freude.
• Metallbauer/in: Du bist handwerklich geschickt und sorgfältig. Physik und Mathematik zählen zu deinen Lieblingsfächern.
• Industriedesigner/in: Deine Kreativität steht nie still. Gleichzeitig interessierst du dich für Technik und Mathematik.
• Bürokauffrau/-mann: Du bist ein Organisationstalent. Zusätzlich kennst du dich mit Bürosoftware aus und kannst gut mit Zahlen umgehen.
Aktuell sucht FSM noch 2 Auszubildende für den Beruf Feinwerkmechaniker/in

Weitere Informationen über FSM unter www.fsm-gmbh.de