Seiteninhalt

Reiten in der freien Landschaft: Reiterplakette beantragen

Beschreibung

Wenn Sie in der freien Landschaft oder im Wald reiten möchten, müssen Sie Ihr Pferd kennzeichnen. Das gilt nicht auf Ihrem eigenen Grundstück.

Ein gültiges Kennzeichen für Reitpferde besteht aus:

  1. dem gelben Reiterkennzeichen und
  2. der jährlich zu erneuernden Reiterplakette

Bringen Sie die Kennzeichnung bitte gut sichtbar beidseitig am Zaumzeug an.

Das Kennzeichen bezieht sich nicht auf ein bestimmtes Pferd, sondern auf Sie als Halterin oder Halter des Tieres. Sie können es auch verleihen. Durch dieses Reitkennzeichen sind Sie im gesamten Land Nordrhein-Westfalen zum Reiten berechtigt.

Rücksicht nehmen

Sie erkunden gerne die abwechslungsreiche Landschaft des Kreises Herford auf dem Rücken eines Pferdes? Berücksichtigen Sie dabei bitte die Belange und Interessen aller Beteiligten. Gegenseitige Rücksichtnahme ist unverzichtbar. Deshalb möchten wir Sie über einige „Spielregeln“ informieren:

Wo darf geritten werden?

Im Kreis Herford dürfen Sie auf Straßen und Wegen reiten. Im Wald herrscht Reitverbot auf gekennzeichneten Wanderwegen, Sport- und Lehrpfaden. In Ausnahmegebieten dürfen Sie nur auf ausgewiesenen Reitwegen reiten, die mit dem rechts abgebildeten Verkehrszeichen markiert sind.

Ausnahmegebiete sind:

  • Stuckenberg
  • Homberg in Herford
  • Schweichelner Berg in Hiddenhausen
  • Ebenöde in Vlotho
  • Gehle im Wiehengebirge in Rödinghausen
  • Rüters Fichten in Südlengern

Genauere Angaben und Karten erhalten Sie bei der Unteren Naturschutzbehörde.

Reitsportliche Veranstaltungen im Wald sind nicht erlaubt.

Denken Sie bitte an Ihre eigene Sicherheit. Tragen Sie eine Reitkappe und denken Sie an einen ausreichenden Versicherungsschutz. Sie reiten auf eigene Gefahr.

Wo darf nicht geritten werden?

Sie dürfen nicht reiten auf

  • Rad-, Geh- oder Wanderwegen,
  • privaten Flächen, die nicht für den Verkehr bestimmt sind (zum Beispiel Trampelpfade),
  • privaten Straßen und Wegen, die zu Gärten, Hofräumen, zum privaten Wohnbereich oder zu einem Betriebsgelände gehören,
  • Wegen und Pfaden, die nach der Straßenverkehrsordnung gesperrt sind und
  • auf Wegen, bei denen eine Beschränkung der Reitbefugnis durch ein Schild besteht.

Unterlagen/Nachweise

Antrag auf Ausgabe von Reitkennzeichen und der Reiterplakette.

Kosten/Gebühren

Erstmalige Ausgabe eines Reitkennzeichens

  • Reitabgabe für Einzelreiter einschließlich Gebühr und Auslagen: 38,00 Euro
  • Reitabgabe für Reiterhöfe: 88,00 Euro

    Für die jährlich zu erneuernde Plakette

    • für Einzelreiter: 30,00 Euro
    • für Reiterhöfe: 80,00 Euro