Seiteninhalt

Corona-Quarantäne-Regeln — die wichtigsten Informationen zur Quarantäne, häuslichen Isolierung und Tests

Alle wichtigen Informationen und aktuellen Regelungen zur Isolierung, Quarantäne, Kontaktvermeidung und Tests finden Sie auf der Homepage des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes NRW (MAGS).

Grundlage für die gesetzlichen Quarantäne- und Isolationsregelungen in Nordrhein-Westfalen ist die Corona-Test-und-Quarantäneverordnung (CoronaTestQuarantäneVO).

Die Infografik des MAGS gibt Ihnen einen Überblick zu den aktuellen Regeln zur Isolierung und Quarantäne.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Isolierung und Quarantäne finden Sie hier:


In welchen Fällen muss ich mich sofort in Isolierung oder Quarantäne begeben?

Sie müssen sich in folgenden Fällen unverzüglich in Absonderung (Isolierung bzw. Quarantäne) begeben:

  • wenn Sie mittels PCR-Test oder zertifiziertem Coronaschnelltest positiv auf SARS-CoV-2 getestet worden sind,
  • wenn Sie auf Ihr PCR-Testergebnis, ohne vorherigen positiven Coronaschnelltest, warten (gilt nur für Personen, die aufgrund von Symptomen oder auf Anordnung des Gesundheitsamtes getestet wurden)

Hinweise:

  • In den oben genannten Fällen erfolgt keine offizielle Aufforderung zur Absonderung durch das Gesundheitsamt. Sie müssen sich eigenständig aufgrund der Corona-Test-Quarantäne-Verordnung (§§ 8 ff. CoronaTestQuarantäneVO) zurückziehen.
  • Das Gesundheitsamt wird mit positiv getesteten Personen, Haushaltsangehörigen und weiteren Kontaktpersonen nicht mehr routinemäßig Kontakt aufnehmen.
  • Es ist auch nicht erforderlich, dass Sie sich selbst an das Gesundheitsamt wenden. Sollten Sie als geimpfte Person ein positives Coronaschnelltest- oder PCR-Testergebnis erhalten, unterliegen auch Sie der Absonderungspflicht.
  • Sie müssen sich zudem unverzüglich in Absonderung begeben, wenn Sie von der zuständigen Behörde benachrichtigt wurden, dass Sie enge Kontaktperson zu einer positiv getesteten Person sind.

Was muss ich bei der häuslichen Absonderung (Isolierung oder Quarantäne) beachten?

Häusliche Absonderung bei Isolierung und Quarantäne heißt,

  • direkter Rückzug in die eigene Wohnung, das eigene Haus oder die Unterkunft.
  • kein Verlassen der Unterkunft während der Absonderung, auch nicht zum Einkaufen oder zum Ausführen eines Hundes. Das müssen nun andere erledigen.
  • Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Unterkunft müssen strikt vermieden werden.
  • Kontakte zu anderen, nicht in der Absonderung befindlichen Menschen innerhalb der Unterkunft sind nur in Ausnahmefällen zulässig (zum Beispiel bei Betreuungsbedarf). Dann müssen wichtige Verhaltensregeln eingehalten werden, wie das Tragen einer Alltagsmaske, gute Handhygiene und ausreichendes Lüften in den Räumen.
  • Der eigene Garten, der Balkon oder eine Terrasse dürfen genutzt werden – aber nicht, um andere Menschen zu treffen.
  • Die Wohnung darf nur für einen Test oder für notwendige Arztbesuche verlassen werden. Dabei ist es sehr wichtig, die Verhaltensregeln einzuhalten (Abstand halten, Hygieneregeln beachten, Alltagsmaske tragen).

Hinweis:

Treten in der Quarantänezeit (Haushaltsangehörige oder offizielle Kontaktpersonen) Symptome auf, ist unverzüglich ein Test vorzunehmen.


Wie berechnet sich der Zeitraum für die Quarantäne oder Isolation?

Bei der Berechnung der Absonderungsdauer zählt der erste volle Tag der Absonderung als Tag 1 der Quarantäne, das heißt der Tag der Testung/gegebenenfalls Symptombeginn bzw. der Tag des letzten Kontakts bei Kontaktpersonen wird nicht mitgerechnet.

Ab dem Folgetag wird gezählt, bis die Anzahl an Tagen der empfohlenen Absonderungsdauer erreicht ist (volle Tage).

Beispiel:
  • Tag des Kontaktes mit einem bestätigten Fall war am 30.November.
  • Die Frist beginnt am folgenden Tag (1. Dezember) zu laufen.
  • Die Frist endet mit Ablauf des 10. Dezember.

Wie lange müssen infizierte Personen in Isolierung?

Die Isolierung für alle infizierten Personen dauert 10 volle Tage ab dem Tag des erstmaligen Auftretens von Symptomen (insbesondere Atemnot, neu auftretender Husten, Fieber und Geruchs- oder Geschmacksverlust), wenn zwischen erstem Symptombeginn und Vornahme des ersten positiven Tests maximal 48 Stunden liegen oder der Vornahme des ersten positiven Tests (PCR-Test oder vorheriger Schnelltest).

Die Isolierung kann nach 10 vollen Tagen ohne abschließenden Test beendet werden.

Hinweis:

Der positive Testnachweis muss für mögliche Kontrollen der Behörden für mindestens einen Monat aufbewahrt werden.


Kann die Isolierung infizierter Personen verkürzt werden?

Die Isolierung von infizierten Personen kann durch einen frühestens am fünften Tag vorgenommenen negativen Test (zertifizierter Coronaschnelltest reicht aus) beendet werden.

Hinweise:

  • Falls ein PCR-Test zur Beendigung der Isolierung vorgenommen wurde, muss er einen CT-Wert von über 30 aufweisen.
  • Tests müssen die Anforderungen nach Corona-Test-Quarantäne-Verordnung erfüllen.
  • Der Testnachweis muss für mögliche Kontrollen der Behörden für mindestens einen Monat aufbewahrt werden.
  • Bei einem positiven Testergebnis zur Verkürzung der Isolierungsdauer, kann ein erneuter Test zur Verkürzung nach 24 Stunden vorgenommen werden.

Wen muss ich über meine Infektion informieren?

Positiv getestete Personen sind verpflichtet, unverzüglich alle ihnen bekannten Personen zu unterrichten, zu denen in den letzten zwei Tagen vor der Durchführung des Tests und bis zum Erhalt des Testergebnisses ein enger persönlicher Kontakt bestand. Dies sind diejenigen Personen, mit denen gemäß der Empfehlungen des Robert Koch-Instituts für einen Zeitraum von mehr als 10 Minuten und mit einem Abstand von weniger als 1,5 Metern ein Kontakt ohne das beiderseitige Tragen einer Maske bestand oder Personen, mit denen ein schlecht oder nicht belüfteter Raum über eine längere Zeit geteilt wurde. Zudem wird eine Mitteilung positiver Testergebnisse mittels der Corona-Warn-App dringend empfohlen.


Wie lange müssen Haushaltsangehörige in Quarantäne?

Es besteht keine Quarantäneverpflichtung.

Folgendes wird empfohlen:

  • Kontakte über einen Zeitraum von 5 Tagen vermeiden,
  • sofern möglich, die Homeoffice zu nutzen,
  • Selbstmonitoring (Nutzen von Selbsttests und Achten auf Symptomauftreten),
  • Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske über einen Zeitraum von 5 Tagen bei Kontakt zu anderen Personen.

Treten innerhalb von 10 Tagen nach Kontakt mit der infizierten Person Symptome auf, besteht die Verpflichtung zur Testung.


Was gilt für Kontaktpersonen, die keine Haushaltsangehörigen sind?

Es besteht keine Quarantäneverpflichtung.

Folgendes wird empfohlen:
  • Kontakte über einen Zeitraum von 5 Tagen vermeiden,
  • sofern möglich, Homeoffice nutzen,
  • Selbstmonitoring (Nutzen von Selbsttests und Achten auf Symptomauftreten),
  • Tragen einer medizinischen oder FFP2-Maske über einen Zeitraum von 5 Tagen bei Kontakt zu anderen Personen.
Treten innerhalb von 10 Tagen nach Kontakt mit der infizierten Person Symptome auf, besteht die Verpflichtung zur Testung.

Wie kann ich eine Verdienstausfallentschädigung beantragen?

Die Verdienstausfallentschädigung nach § 56 Abs. 1 Infektionsschutzgesetz (IfSG) erhalten Personen, die auf Grund einer behördlichen Maßnahme (Absonderung oder Tätigkeitsverbot) einen Verdienstausfall erlitten haben - ohne erkrankt zu sein. Eine Antragstellung ist für Nordrhein-Westfalen über das Online-Verfahren www.ifsg-online.de möglich. Dort erhalten Sie auch weitere hilfreiche Informationen.

Für die Beantragung benötigen Sie die üblichen personenbezogenen Daten, entsprechende Nachweise zum geltend gemachten Verdienstausfall sowie Nachweise zum Impfstatus der betroffenen Person.

Gemäß § 56 Abs. 5 IfSG hat der Arbeitgeber die Entschädigung an den Mitarbeitenden auszuzahlen. Im Rahmen dessen kommt dem Arbeitgeber eine entsprechende Pflicht zu, das Vorliegen der Voraussetzungen für die Entschädigung im Einzelfall zu überprüfen.

Bei der Antragstellung über www.ifsg-online.de können für Absonderungszeiträume seit dem 16. Januar 2022 als Nachweise die offiziellen Testnachweise (Schnell- oder PCR-Tests) hochgeladen werden, aus welchen sich in Verbindung mit den Pflichten aus der Verordnung ergibt, dass der/die Betroffene zur Absonderung/Isolation verpflichtet war bzw. diese wieder verlassen durfte. Weitere Nachweise sind nicht erforderlich.

Gemäß § 56 Abs. 1 S. 4 IfSG enthält eine Verdienstausfallentschädigung nicht, wer z. B. durch Inanspruchnahme einer Schutzimpfung eine Absonderung hätte vermeiden können.


Wo bekomme ich einen Nachweis über die Isolierung beziehungsweise Quarantäne?

Gemäß § 8 Abs. 2 CoronaTestQuarantäneVO ist für die Isolierung infizierter Personen keine gesonderte Anordnung der Behörde erforderlich, es genügt der Testnachweis insbesondere auch für Ansprüche nach § 56 IfSG.


Wo bekomme ich einen Genesenen-Nachweis?

Einen (digitalen) Genesenen-Nachweis können Sie nach Vorlage Ihres positiven PCR-Testergebnisses bei allen teilnehmenden Arztpraxen und Apotheken erstellen lassen.


Sollten Sie noch weitere Fragen und Anliegen haben finden Sie hier eine Übersicht von wichtigen Telefonnummern und Öffnungszeiten.