Seiteninhalt

Informationen zur Corona-Schutzimpfung

Wer kann geimpft werden

Welche Personengruppen impfberechtigt sind, ergibt sich aus der Coronavirus-Impfverordnung. In dieser hat das zuständige Bundesministerium für Gesundheit festgelegt, welche Personen Anspruch auf die Impfung haben und wie die einzelnen Personengruppen in den Prioritäten aufgeteilt sind (höchste Priorität, hohe Priorität, erhöhte Priorität).

Das Bundesministerium für Gesundheit hat rund um das Thema Impfung zu häufig gestellte Fragen Informationen zusammengestellt (FAQ): https://www.bundesgesundheitsministerium.de/coronavirus/faq-covid-19-impfung.html

Aufklärung zur Impfe und Einwilligungsbogen

Das Robert Koch Institut hat zur Schutzimpfung gegen das SARS-CoV-2 (COVID-19) ein Aufklärungsmerkblatt erstellt. Das Aufklärungsmerkblatt bezieht sich zunächst auf den mRNA-Impfstoff. Sobald Impfstoffe mit anderer Wirkweise zugelassen sind, werden weitere Aufklärungsmerkblätter folgen. Der nächste Impfstoff, der zugelassen wird, ist auch ein mRNA-Impfstoff.

Des Weiteren hat das Robert Koch Institut einen Anamnese- und Einwilligungsbogen mit einigen medizinischen Fragen erstellt. Beide Dokumente (Aufklärungsmerkblatt und Anamnese/ Einwilligungsbogen) müssen spätestens im Impfzentrum ausgefüllt werden.

Alle aktuellen Informationen rund um das Thema Impfen finden sich auf der Internetseite des Robert Koch Instituts: https://www.rki.de/DE/Content/InfAZ/N/Neuartiges_Coronavirus/nCoV.html

Adresse des Impfzentrums

Bustedter Weg 16, 32130 Enger (ehemaliges Verwaltungsgebäude von Alno Küchen)

Öffnungszeiten des Impfzentrums

Das Impfzentrum ist betriebsbereit. Allerdings werden zunächst die mobilen Teams in den Pflegeeinrichtungen mit den Impfungen beginnen. Der eigentliche Betrieb im Impfzentrum wird daher voraussichtlich Anfang des Jahres 2021 starten. Die Informationen zu den Öffnungszeiten des Impfzentrums werden dann an dieser Stelle aktualisiert.

Parkplätze

Parkmöglichkeiten befinden sich in ausreichender Anzahl direkt auf dem Gelände. Die Laufwege zum Haupteingang des Impfzentrums sind von dort ausgeschildert

Barrierefreiheit

Für Personen mit körperlichen Behinderungen ist der Zugang speziell für Rollstühle hergerichtet worden. Eine Behindertentoilette ist ebenfalls vor Ort.

Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln: Am Impfzentrum wird zum 04.01.2021 eine zusätzliche Haltestelle der Buslinie 654 eingerichtet. Der aktuelle Fahrplan ist derzeit noch in Bearbeitung und wird nach Fertigstellung an dieser Stelle veröffentlicht

Terminvergabe

Die Terminvergabe erfolgt online und/oder per Telefon zentral über ein System der kassenärztlichen Vereinigung. Sobald dieses System etabliert ist, werden wir an dieser Stelle dazu weitere Informationen veröffentlichen

Einlasskontrolle in Impfzentrum: Der Einlass ins Impfzentrum kann nur dann erfolgen, wenn im Vorfeld ein Termin gebucht worden ist (siehe Terminvergabe). Des Weiteren muss die Person frei von Anzeichen eines Infektes (z. B. Husten, Schnupfen, Fieber) sein. Eine Temperaturkontrolle erfolgt im Impfzentrum.

Verlauf der Impfung

Nach der Einlasskontrolle werden das Aufklärungsmerkblatt und der Anamnese- und Einwilligungsbogen ausgefüllt. Anschließend erfolgt die Temperaturkontrolle und die Zuteilung in eine „Impfstraße“.
Die Impfstraße beginnt mit einem ärztlichen Aufklärungsgespräch.

WICHTIG: Das ärztliche Aufklärungsgespräch kann nur in äußerst begrenzten zeitlichen Rahmen erfolgen. Sofern Sie im Vorfeld der Impfung eine ausführliche ärztliche Beratung benötigen, wenden Sie sich bitte an ihre Hausärztin/ihren Hausarzt. Personen ohne Aufklärungsbedarf (z.B. durch bereits erfolgte Aufklärung durch ihre Hausärztin/Hausarzt) können diesen Schritt überspringen.
Nach dem ärztlichen Aufklärungsgespräch erfolgt dann die eigentliche Impfung durch medizinisch ausgebildetes Personal. Im Anschluss an die Impfung erhalten Sie eine Impfbescheinigung. Halten Sie hierzu bitte Ihre Krankenversicherungskarte bereit.
Abschließend empfehlen wir Ihnen, für 30 Minuten im Impfzentrum zu verbleiben (Nachbetrachtung), damit auf etwaige Beschwerden nach der Impfung unmittelbar reagiert werden kann.

Ihre Fragen

Für medizinische Fragen zur Impfung wenden Sie sich bitte an ihre Hausärztin/ihren Hausarzt. Für Fragen zur Terminvergabe wenden Sie sich bitte an die kassenärztliche Vereinigung (Kontaktdaten folgen noch).

Für sonstige Fragestellungen stehen Ihnen unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bürgertelefons unter der Telefonnummer 05221 13 15 00 zur Verfügung.

Weitere Informationen

Weitere Informationen rund um die Schutzimpfung erhalten Sie auf der Internetseite www.corona-schutzimpfung.de.