Seiteninhalt

Kreis Herford. Im Kreis Herford gibt es nun insgesamt 19 bestätigte Corona-Fälle. Damit steigt die Zahl im Kreisgebiet im Vergleich zu gestern um 10. Das zeigt, dass die Situation zunehmend dynamisch ist. Die Rückverfolgung der Infektionsketten erschwert sich mit zunehmender Fallzahl. Deshalb befinden sich derzeit mehrere hundert Menschen vorsorglich in häuslicher Quarantäne. Zehn der infizierten Personen stammen aus Herford, die anderen Personen verteilen sich auf Enger (1), Löhne (3), Bünde  (3) und Hiddenhausen (2). Das Alter der Infizierten beläuft sich zwischen 9 und 72 Jahren. Zwei der infizierten Personen befinden sich derzeit in stationärer Behandlung im Klinikum. Trotz der steigenden Fallzahlen gibt es eine positive Nachricht: Die Klassenkameraden des infizierten Mädchens aus der Eickumer Grundschule haben sich allesamt nicht mit dem Corona-Virus infiziert.

Schul- und Kitaschließungen im Kreis Herford – Veranstaltungsabsagen  - Wie wird das im Kreis Herford umgesetzt

Landrat und die Bürgermeister aller 9 Städte und Gemeinden haben sich aktuell zusammengesetzt, um die angeordneten Schulschließungen kreisweit einheitlich abzustimmen.

Von den landesweit veranlassten Schulschließungen sind im Kreis Herford 84 Schulen und insgesamt über 37.400 Schülerinnen und Schülern betroffen. Ab Montag fällt der Unterricht aus – aber bis einschließlich Dienstag soll es an den Schulen noch eine Notbetreuung geben, um Eltern mehr Vorlaufzeit für Betreuungsalternativen zu geben. Die Schulen und Kindertagesstätten sollen landesweit zunächst bis nach den Osterferien geschlossen bleiben.

Nur für Kinder, deren Eltern in unverzichtbaren Funktionsbereichen arbeiten (z.B. Gesundheitswesen, Feuerwehr oder Polizei) wird es an den Schulen während der üblichen Unterrichtszeiten extra Betreuungsangebote geben – auch das ist landesweit vorgesehen. In den Städten und Gemeinden ist für diese Kinder auch ein Notfall-Angebot für den offenen Ganztag vorgesehen – ein entsprechender Plan wird derzeit erarbeitet. 

Kindertagesstätten sind bereits ab Montag geschlossen.  Auch hier wird es nur für Kinder, deren Eltern in unverzichtbaren Funktionsbereichen arbeiten, extra Betreuungsangebote geben. Noch am Wochenende erarbeiten der Kreis und die 4 Jugendämter einen kreisweiten Umsetzungsplan für eine angemessene Notfallbetreuung. Gleiches gilt auch für Tagespflege. Der kreisweite Umsetzungsplan wird spätestens in der kommenden Woche auf den Internetseiten des Kreises und der Städte und Gemeinden veröffentlicht.

Darüber hinaus werden alle Jugendzentren und Kultureinrichtungen im Kreis Herford (Museen, Büchereien, Theater, Kunstschulen, VHS u.ä.) bis auf weiteres ab Montag geschlossen bleiben.

Die Rathäuser und das Kreishaus bleiben weiterhin geöffnet. Das Vlothoer Rathaus arbeitet nur nach vorheriger Terminvereinbarung. Die Bürgerinnen und Bürger werden gebeten, nur noch die notwenigen unaufschiebbaren Behördengänge vorzunehmen.

 

Veranstaltungen und deren Absagen

Alle Veranstaltungen in Gebäuden der öffentlichen Hand werden abgesagt. Nur Veranstaltungen, die zur Aufrechterhaltung der kommunalen Selbstverwaltung notwendig sind (z.B. Rats- und Ausschusssitzungen) finden statt. 

Schulsporthallen werden geschlossen. Eigentümer vereinseigener Sporthallen wird eindringlich empfohlen, die Hallen ebenfalls zu schließen.

Der Landrat und alle 9 Bürgermeister im Kreis hatten sich bereits gestern  entschieden, alle gesellschaftlichen, kulturellen und sportlichen Veranstaltungen, die von den Städten und Gemeinden im Kreis Herford organisiert werden, abzusagen.

Volksfeste, die bis 31.05.2020 stattfinden sollten, werden ebenfalls abgesagt. Auch Osterfeuer und ähnliche traditionelle Veranstaltungen finden nicht statt.

Auch bei kommerziellen oder privaten Veranstaltungen wird nach einem einheitlichen Kriterienkatalog im Einzelfall entschieden, ob sie stattfinden können. Veranstalter oder Gaststätten oder Betreiber von größeren Veranstaltungsorten sollen die Veranstaltung einschätzen lassen. Dafür gibt es einen Fragenbogen, der ausgefüllt vom Veranstalter, anschließend vom Ordnungsamt ausgewertet wird. Bewertungskriterien sind hierbei beispielsweise die zu erwartenden Teilnehmenden aus Risikogebieten, Dauer und Räumlichkeiten der Veranstaltung, die bestehenden Hygienemaßnahmen sowie die zentrale Registrierung der Teilnehmenden, um eine Rückverfolgung zu ermöglichen. Die Ordnungsämter entscheiden dann über mögliche Absagen oder sprechen Ausnahmegenehmigungen aus. Die Kriterien der Prüfungen durch Ordnungsamt oder auch Gesundheitsamt sind sehr streng. Bewertet wird anhand eines kreisweit einheitlichen Bewertungsrasters. Auch größere private Veranstaltungen (Familienfeier, Mitgliederversammlungen, o.ä.) sind betroffen. Den entsprechenden Gastgebern wird ebenfalls dringend geboten, sich an die Ordnungsämter zu wenden und die Veranstaltung einschätzen zu lassen.

Häufige Fragen am Bürgertelefon Service:

Derweil mehren sich auch die Anrufe am Bürgertelefon des Gesundheitsamtes, die Besetzung wird personell aufgestockt. Unter der Rufnummer 05221 – 13 15 00 können Bürgerinnen und Bürger ihre Fragen rund um die Coronaviren-Infektionen stellen.

Das Bürgertelefon ist Montag bis Donnerstag von 8 bis 17 Uhr und freitags von 8 bis 16 Uhr erreichbar. Auch am kommenden Wochenende wird das Bürgertelefon vorläufig stundenweise besetzt sein: Samstag von 10 bis 15 Uhr und Sonntag von 10 bis 13 Uhr.

Neben und außerhalb der Geschäftszeiten des Bürgertelefons des Kreises Herford gibt es auch weitere Hotlines, an die sich Bürgerinnen und Bürger wenden können. Wer eine gesundheitliche Beratung bezüglich des Coronavirus braucht und fürchtet sich angesteckt zu haben oder seinen Hausarzt telefonisch nicht erreicht, kann sich telefonisch an den Ärztlichen Bereitschaftsdienst wenden. Die Hotline ist erreichbar über die Telefonnummer 116117. Auch das NRW Gesundheits-Ministerium hat eine Coronavirus-Hotline geschaltet: (0211) 91191001.

Der Kreis Herford informiert außerdem auf seiner Internetseite www.kreis-herford.de  über die aktuelle Situation im Kreisgebiet. Hier finden sich auch Links zu wichtigen Institutionen, die über Corona-Infektionen - und wie man sie verhindern kann - informieren:

Allgemeine Informationen finden sich unter 

• Robert-Koch-Institut www.rki.de

• Paul Ehrlich Institut https://www.pei.de/DE/newsroom/dossier/coronavirus/coronavirus-node.html

• Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales www.mags.nrw/coronavirus

• Auswärtige Amt https://www.auswaertiges-amt.de/de/ReiseUndSicherheit/-/2296762