Seiteninhalt

Gesundheitskonferenz: Geschäftsstelle

In der Kommunalen Gesundheitskonferenz (KGK) werden aktuelle Fragen der gesundheitlichen Versorgung, Prävention und Gesundheitsförderung auf kommunaler Ebene besprochen.

Mitglieder sind zum Beispiel Vertreterinnen und Vertreter der

  • (Zahn-)Ärzteschaft,
  • Apothekerkammer,
  • Krankenkassen,
  • Krankenhäuser,
  • Wohlfahrtsverbände,
  • Selbsthilfe und
  • Mitglieder des Kreistages.

Die Geschäftsstelle unterstützt die Gesundheitskonferenz und ihre Arbeitsgruppen inhaltlich und organisatorisch.

Haben Sie Fragen oder Anregungen für die Kommunale Gesundheitskonferenz Kreis Herford? Dann wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.

Rechtsgrundlage

Gesetz über den öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes Nordrhein-Westfalen (ÖGDG NRW).


Gesunde Schulen im Wittekindskreis

Am 17. Juni 2019, findet ab 13:30 Uhr im Kreishaus Herford die diesjährige Auszeichnung der am Programm teilnehmenden Schulen statt. Alle weiterführenden Schulen und Berufskollegs sind herzlich zu der Veranstaltung eingeladen. Das Programm finden Sie hier.

Ob Ernährung, Bewegungsförderung oder Gewaltprävention – es gibt eine Reihe an Angeboten.

Die Broschüre gibt einen Überblick, welche Angebote es im Kreis Herford gibt.

Dadurch soll Schulleitungen und Lehrkräften ein schneller Zugang zu professionellen Gesundheitsprogrammen im Kreis Herford ermöglicht werden.

Neben kostenfreien Einzel- und Gruppenangeboten für Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonal bietet der Wegweiser auch einen Überblick zu den Anlaufstellen im Kreis Herford, die Jugendliche, Eltern und Lehrkräfte zum Thema „gesund aufwachsen und gesund lehren“ beraten.


Fachvortrag
„Frauengesundheit im Spannungsfeld zwischen Empowerment und Burnout“

Wann:                       Mittwoch, 10. Juli 2019, 18:30 Uhr 
Wo:                           Kreishaus Herford, 3. Ebene

Die AG Frauengesundheit lädt gemeinsam mit der Interkommunalen Wirtschaftsförderung Kreis Herford zum Fachvortrag im Thema
„Frau, Beruf und Gesundheit“ ein.

Die Fachveranstaltung befasst sich insbesondere mit der Altersgruppe der 25- bis 40-jährigen Frauen, die in dieser Altersspanne durch Berufsausübung und Familienplanung, -gründung und -pflege gewissen Herausforderungen gegenüberstehen. Um diese Aspekte in den Einklang zu bringen und dabei gleichzeitig für sich selbst Sorge zu tragen, bedarf es gesundheitsförderlicher Strategien. Über die Wege einer gesundheitsförderlichen Lebensführung soll in der Vortragsveranstaltung referiert und mit Fachpublikum und der interessierten Öffentlichkeit diskutiert werden.

Für die Fachveranstaltung konnte Frau Dr. rer biol. hum, Diplom-Sozialwissenschaftlerin Stefanie Sperlich, Wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Medizinischen Hochschule Hannover gewonnen werden. Die Arbeits- und Forschungsschwerpunkte von Frau Dr. Sperlich umfassen u.a. soziale und gesundheitliche Ungleichheit von Frauen; Empowerment-Ansatz zur Verringerung gesundheitlicher Ungleichheit; Psychosozialer Stress in Haus- und Familienarbeit; Übertragung des Gratifikationskrisenmodells von Siegrist auf unbezahlte Haus- und Familienarbeit.

Anmeldungen zur Veranstaltung sind bis zum 08.07.2019 an gleichstellungsstelle@kreis-herford.de erbeten.

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ella Kraft, Kreis Herford
Tel.: 05221 13 1313.


Gesund aufwachsen im Kreis Herford

Tipps und Informationen für eine gesunde Entwicklung Ihres Kindes

In der Aktion „Kinderärzte und Kinderärztinnen empfehlen: Besser essen. Mehr bewegen!“ des Projektes Kids Vital im Kreis Herford (2006-2009) wurden zahlreiche Tipps für eine gesunde kindliche Entwicklung zusammengestellt.

Die Informationen wurden in Unterstützung des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes im Kreis Herford aktualisiert und erweitert. Interessierte können sich die Informationen unter "Downloads" herunterladen.


Runder Tisch „Demografischer Wandel“

Am 9.1.2019 fand im Kreishaus Herford der Runde Tisch zum Thema "Demografischer Wandel" statt.

Aus dem Runden Tisch Demografischer Wandel ist ein Initiatorenkreis entstanden, der alle Aktiven und Interessierten einlädt, sich an dem Demenzverbund zu beteiligen. Die Einladung zur Mitwirkung finden Sie hier. 

Bei Fragen wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle der Gesundheitskonferenz.