Seiteninhalt

Gesundheitskonferenz: Geschäftsstelle

In der Kommunalen Gesundheitskonferenz (KGK) werden aktuelle Fragen der gesundheitlichen Versorgung, Prävention und Gesundheitsförderung auf kommunaler Ebene besprochen.

Mitglieder sind zum Beispiel Vertreterinnen und Vertreter der

  • (Zahn-)Ärzteschaft,
  • Apothekerkammer,
  • Krankenkassen,
  • Krankenhäuser,
  • Wohlfahrtsverbände,
  • Selbsthilfe und
  • Mitglieder des Kreistages.

Die Geschäftsstelle unterstützt die Gesundheitskonferenz und ihre Arbeitsgruppen inhaltlich und organisatorisch.

Haben Sie Fragen oder Anregungen für die Kommunale Gesundheitskonferenz Kreis Herford? Dann wenden Sie sich bitte an die Geschäftsstelle.

Rechtsgrundlage

Gesetz über den öffentlichen Gesundheitsdienst des Landes Nordrhein-Westfalen (ÖGDG NRW).

Veranstaltungen und Programme

Tipps und Informationen für eine gesunde Entwicklung Ihres Kindes

In der Aktion „Kinderärzte und Kinderärztinnen empfehlen: Besser essen. Mehr bewegen!“ des Projektes Kids Vital im Kreis Herford (2006-2009) wurden zahlreiche Tipps für eine gesunde kindliche Entwicklung zusammengestellt.

Die Informationen wurden in Unterstützung des Kinder- und Jugendgesundheitsdienstes im Kreis Herford aktualisiert und erweitert. Interessierte finden die Informationen zum Download rechts in der Randspalte unter "Dokumente".

wir 2 - Elterntraining für Alleinerziehende im Kreis Herford

Leider konnten wir im Jahr 2021 kein Gruppenangebot herstellen. Wir hoffen, Ihnen wieder im Sommer/Herbst 2022 ein Angebot machen zu können.

Haben Sie Fragen zur Kursteilnahme, dann wenden Sie sich bitte an die Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder im Kreis Herford.

Sekretariat der Beratungsstelle:

Frau Sänger
Tel.: 05221 13 1638
Mail: erziehungsberatungsstelle@kreis-herford.de


Das Programm im Überblick:

wir2 – Das Elterntraining für Alleinerziehende - Für ein inniges und verständnisvolles Miteinander

  • Maßgeschneidert für Alleinerziehende mit einem oder mehreren Kindern von drei bis zehn Jahren
  • 20 Gruppensitzungen – von zwei geschulten Fachleuten geleitet
  • Abgestimmt auf Ihre besondere Lebenssituation: Mit kostenfreier Kinderbetreuung für Kinder von 6 Monaten bis 12 Jahren in dem Betreuten Spielzimmer des Kreises Herford
  • Nachweislich und nachhaltig wirksam
  • Klar strukturiert – wissenschaftlich fundiert
  • Kostenlos

Weitere Informationen zum Programm entnehmen Sie bitte dem Informationsflyer.

Bei Fragen steht Ihnen die Geschäftsstelle der Gesundheitskonferenz gern zur Verfügung. Wir bedanken uns bei der Walter Blüchert Stiftung für die gute Zusammenarbeit.

Das Programm wird vom Gesundheitsamt Kreis Herford gemeinsam mit der Beratungsstelle für Eltern, Jugendliche und Kinder im Kreis Herford angeboten.

Gesunde Schulen im Wittekindskreis

Wir freuen uns, das Programm im Schuljahr 2021/2022 wieder anbieten zu können.

Die Anmeldefrist ist jedoch bereits im September 2021 abgelaufen.

Die Broschüre «Gesunde Schulen im Wittekindskreis« gibt einen Überblick, welche Angebote aus dem Kreis Herford angerechnet werden. Durch die Broschüre soll Schulleitungen und Lehrkräften ein schneller Zugang zu professionellen Gesundheitsprogrammen im Kreis Herford ermöglicht werden.

Neben kostenfreien Einzel- und Gruppenangeboten für Schülerinnen, Schüler und Lehrpersonal bietet der Wegweiser auch einen Überblick zu den Anlaufstellen im Kreis Herford, die Jugendliche, Eltern und Lehrkräfte zum Thema „gesund aufwachsen und gesund lehren“ beraten.

Auch andere, nicht im Wegweiser genannte Angebote sowie eigene Aktivitäten können in der Zertifizierung als "Gesunde Schule im Wittekindskreis" anerkannt werden.

Bei Fragen steht Ihnen die Geschäftsstelle Gesundheitskonferenz gerne telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung.

Runder Tisch „Demografischer Wandel“

Im Januar 2019 luden Landrat Jürgen Müller und Stefan Schwartze (MdB) zum Runden Tisch „Demografischer Wandel“ mit dem Schwerpunktthema Demenz ein. Über 60 haupt- und ehrenamtliche Akteure unterschrieben die Interessensbekundung, den „Demenzverbund Kreis Herford“ voranzubringen.

Der Demenzverbund setzt sich zusammen aus ehrenamtlichen Initiativen, stationären Einrichtungen, ambulanten Diensten, Wohlfahrtsverbänden und Vertretungen aus den Städten und Gemeinden. Sie wollen gemeinsam die Vielzahl an Angeboten im Kreis Herford vernetzen, ihr Wissen austauschen, Ehrenamtsstrukturen stärken und die Öffentlichkeit sowie Akteure des Gesundheitswesens für das Thema Demenz sensibilisieren. Der Demenzverbund versteht sich als Austauschplattform für die verschiedenen Netzwerke und Initiativen auf kommunaler Ebene.

Netzwerkförderung im Rahmen des Demenzverbundes

Der Demenzverbund im Kreis Herford hat auch in diesem Jahr einen gemeinschaftlichen Antrag zur Förderung regionaler Netzwerke nach § 45c Abs. 9 SGB XI bei den Pflegekassen gestellt. Mit der Fördersumme will der Demenzverbund Projektideen in den drei Arbeitspaketen Versorgungsstrukturen, Ehrenamtsstrukturen und Öffentlichkeitsarbeit fördern. Die Steuergruppe hat Ziele und Maßnahmen für die drei Arbeitspakete definiert, die Sie hier finden können. Die Geschäftsstelle Demenzverbund berät Sie zu Ihren Fördermöglichkeiten.