Seiteninhalt

Datenschutz bei der Kreisverwaltung Herford beachten

Beschreibung

Durch die wachsenden Möglichkeiten der technischen Verarbeitung und Verbreitung von Daten steigt auch das Missbrauchsrisiko. Der Datenschutz nutzt rechtliche Regelungen und technische Maßnahmen dazu, die Verarbeitung personenbezogener Daten zu begrenzen. Er schützt damit das Grundrecht der Bürgerinnen und Bürger, selbst bestimmen zu dürfen, welche Informationen über sie weitergegeben und verarbeitet werden dürfen.

Öffentliche Stellen, die personenbezogene Daten verarbeiten, müssen eine behördliche Datenschutzbeauftragte oder einen behördlichen Datenschutzbeauftragten sowie eine Vertreterin oder einen Vertreter ernennen.

Die Datenschutzbeauftragten sind in ihrer Stellung unabhängig und in dieser Funktion direkt dem Landrat unterstellt. Ihre Aufgaben sind vielseitig, sie:

  • unterstützen und beraten bei der Einhaltung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen,
  • verlangen Abhilfe, wenn sie Verstöße feststellen und
  • geben Anregungen zum datenschutzfreundlichen Verhalten.

Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter kann sich bei Fragen des Datenschutzes direkt an die Datenschutzbeauftragten oder deren Vertreter wenden. Ebenso Bürgerinnen und Bürger mit datenschutzrechtlichen Problemen oder bei Verstößen, soweit sie die Kreisverwaltung Herford betreffen.

Rechtsgrundlagen

Datenschutzgesetz Nordrhein-Westfalen (DSG NRW)