Seiteninhalt:

Arbeiten im Naturschutz

Die untere Landschaftsbehörde des Kreises Herford bietet unterschiedliche Beschäftigungsmöglichkeiten im Rahmen eines freiwilligen Ökologischen Jahres an.

Wenn Sie an unserem Angebot interessiert sind, sprechen Sie uns an!


Die beiden TeilnehmerInnen des Freiwilligen Ökologischen Jahrs arbeiten in einem Team mit einem Gärtner (Anleiter) vor allem in den 20 Naturschutzgebieten, die die untere Landschaftsbehörde im Kreises Herford betreut. Diese liegen über das ganze Kreisgebiet verstreut. Dort schneiden sie Bäume und Sträucher in den Wintermonaten, pflanzen Hecken im Frühjahr und Herbst, mähen Grünland und Hochstauden im Sommer, reinigen Vogelnistkästen, reparieren Zäune, Wege und Hinweisschilder. Sie bauen im Frühjahr die Krötenzäune auf, betreuen sie und bauen sie dann wieder ab, schneiden Flächen frei als Sonnen- und Eiablageplatz für Eidechsen oder entkrauten Artenschutzteiche für die Amphibien. Es fallen immer unvorhersehbare Arbeiten an, kleinere und größere, die die Naturschutzpflegetruppe erledigen muß.

Die Bewerber müssen keine ökologischen Vorkenntnisse mitbringen, aber Interesse und Einsatzbereitschaft für Arbeiten in der freien Natur.

Der Kreis Herford stellt keine Unterkunft und keine Verpflegung. Einsatzort ist der Gartenbauhof in Bünde- Randringhausen.

Untere Landschaftsbehörde des Kreises Herford
- Angebot eines freiwilligen Ökologischen Jahres

Die untere Landschaftsbehörde des Kreises Herford bietet zum 01.08. eines jeden Jahres Plätze für das Freiwillige Ökologische Jahr an.

Weitere Informationen hierzu erhalten Sie von Frau Frick-Pohl.  

Visitenkarte anzeigen
Hannelore Frick-Pohl
Naturschutzgebiete, Biotop- und nationaler Artenschutz, Öffentlichkeitsarbeit
Amtshausstraße 2
32051 Herford

Telefon: 05221/13-2321
Telefax: 05221/13-2499
Raum: 3.21
E-Mail schreiben

 

 
 
Zum Seitenanfang